• Küstencookie

ApfelköstlichZeiten: Bunter Apfel-Flammkuchen



Irgendwann in den 80er-Jahren schwappte vom Elsass über den Rhein der Flammkuchen-Hype in mein kleines Heimatdörfchen. Traditionell wird der dünne Teigfladen mir Sauerrahm, Speck und ordentlich viel Zwiebeln belegt. Lecker - und sehr förderlich für die Verdauung.😅

Die Feinschmecker-Variante wurde mit Käse bestreut. Zum Nachtisch erfand ein sehr kluger Mensch einen Apfel-Flammkuchen, der mit Calvados flambiert wurde .. ein köstliches Spektakel für Augen und Gaumen.

Meine Variante ist quasi eine Kombination aus Feinschmecker und Nachtisch: Ein herzhaft-fruchtig belegter Flammkuchen über den sich auch Vegetarier freuen werden.

Der Flammkuchen ist schnell und einfach zubereitet. Mit rotschaligen Äpfeln, lila Zwiebeln und grünen Lauchzwiebeln wird er bunt wie diese Jahreszeit selbst und passt wunderbar zu geselligen, herbstlichen Abenden. Ein Gläschen federweißer, neuer Wein dazu und das Herbstmenu ist perfekt.😊

Ein kleiner Tipp: Wem das hauchdünne Ausrollen der Flammkuchenböden zu mühselig ist, findet fertige Böden in gut sortierten Lebensmittelgeschäften im Kühlregal. Die werfen beim Backen zwar nicht so schöne fluffige Teigblasen wie die selbstgemachten, sind aber trotzdem auch lecker.

Und für alle, die einen Flammkuchen von Grund auf selber machen möchten, gibt's jetzt das komplette Rezept, ganz nach dem Küstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen!



Bunter Apfel-Flammkuchen

(Ergibt 4 Portionen)


Zutaten:

Für den Teig:

1 Pck. Trockenhefe oder 20 g frische Hefe

1 Tl Zucker

250 g Mehl und etwas Mehl zum Arbeiten

3 Eßl Maiskeimöl oder Rapsöl

1/$ Tl Meersalz


Für den Belag:

3 mittelgroße säuerliche Äpfel, in Scheiben, mit Schale

1 mittelgroße lila Zwiebel

2 - 3 Lauchzwiebeln

200 g Schmand

Salz, schwarzer Pfeffer

2 Eßl Calvados oder Cognac

ca. 1 Tl frischer Rosmarin, fein gehackt

100 g Emmentaler, gerieben


Zubereitung: Hefe, Zucker und 150 ml lauwarmes Wasser verrühren. Mit den übrigen Teigzutaten zu einem glatten Teig kneten. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 220°C vorheizen, ein Backblech mit Backpapier belegen.

Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen, Lauchzwiebeln putzen und beides in Ringe schneiden. Pilze putzen und ebenfalls in Scheiben. Schmand mit Calvados/Cognac cremig rühren und mit Salz und Pfeffer. Teig in vier Teile teilen. Je 1/4 Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn ausrollen - meine Mama sagt immer: "So dünn, dass man eine Zeitung durchlesen kann."

Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit Schmand bestreichen und mit je 1/4 der Zutaten belegen. Rosmarin und Käse darüberstreuen. Flammkuchen bei 220°C auf der untersten Schiene des vorgeheizten Backofens 12-15 Minuten backen. Sofort servieren und während dem Genießen drei weitere Flammkuchen wie beschrieben backen.


Guten Appetit! 😊