top of page

Apfelkrapfen

Fruchtiges Faschingsgebäck zum Höhepunkt der 5. Jahreszeit


Die närrische Zeit ist am Höhepunkt angekommen und in weiten Teilen Deutschlands wird fröhlich und ausgelassen gefeiert. Okay, hier im Norden nicht so, aber das heißt noch lange nicht, dass nur in den Karnevalshochburgen süßes Gebäck, dass in Öl ausgebacken wurde, genossen wird. Auch hier im Norden weiß man köstliche Krapfen zu schätzen.

"Ich schätze, wir sind alle Narren. Von Geburt an wahrscheinlich. " (Mark Twain)

Warum ist eigentlich Fettgebackenes mit der Fastnacht so fest verbunden? Das hat wohl mit der bevorstehenden Fastenzeit zu tun, die am Aschermittwoch beginnt. Früher wurde in dieser Zeit nicht nur auf Fleisch, sondern auch auf Süßes und fette Speisen verzichtet. Deshalb wurde davon noch einmal ausgiebig gefeiert und genossen. Krapfen, Berliner und mehr waren dafür natürlich ideal.

Ich werde dieses Wochenende auch noch einmal genießen, denn ich habe mir vorgenommen, die Fastenzeit ebenfalls für eine bewusster Ernährung zu nutzen.

Aber vorher wird ganz traditionell noch einmal ein wenig genossen. Die Apfelkrapfen, die ich heute gebacken habe, sind super dafür.

Ihr Lieben, ich wünsche allen, die die närrische Zeit feiern noch ganz viel Spaß. Und allen, die nicht feiern wünsche ich weiterhin ganz viel Spaß beim Backen.

Hier kommt das Rezept, wie immer ganz nach dem Küstencookie-Motto: Nich' lang - schnacken einfach backen!



Apfelkrapfen

(Ergibt 12 Stück)


Das braucht Ihr:


Für den Teig:

  • 250 ml lauwarme Milch

  • 40 g Zucker

  • 1 Würfel frische Hefe

  • 500 g Mehl (Dinkel 630 oder Weizen 405)

  • 1 Prise Salz

  • 2 Eier

  • 50 g weiche Butter

  • 2 Äpfel

Zum Bestreuen:

  • 200 g Zucker

  • 1 Eßl Zimt

Zum Ausbacken:

  • 1 Liter Speiseöl


So geht's:

  1. Hefe mit dem Zucker und der Milch verrühren.

  2. Mehl und Salz in einer großen Schüssel mischen.

  3. Hefemilch, Butter und Eier zum Mehl geben und alles zu einem glatten Teig verkneten, bis sich dieser vom Schüsselrand löst.

  4. Den Teig an einem warmen Ort etwa 45 Minuten lang gehen lassen.

  5. Die Äpfel entkernen und in 12 etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.

  6. Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche etwa 0,5 cm dick ausrollen.

  7. 24 Kreise ausstechen. (Bild 2)

  8. Mit einem kleineren Ausstecher Löcher in der Mitte der Teigkreise ausstechen.

  9. In der Mitte der Apfelscheiben ein Loch ausstechen, das genauso groß ist, wie das Loch der Teigringe.

  10. Je einen Apfelring auf einen Teigring legen und mit den übrigen Teigringen abdecken. (Bild 3 und 4)

  11. Die Ränder außen und innen fest zusammendrücken.

  12. Nochmals 15 Minuten lang gehen lassen.

  13. Zucker und Zimt auf einem Teller mischen und bereitstellen.

  14. Das Öl erhitzen. Es hat die richtige Temperatur, wenn an einem Holzlöffel, den man in das Öl taucht, kleine Bläschen aufsteigen.

  15. Die Apfelkrapfen im heißen Öl von beiden Seiten goldbraun ausbacken.

  16. Auf ein Stück Küchenkrepp legen, um das überschüssige Öl zu entfernen.

  17. Noch heiß in Zimtzucker wenden.

  18. Frisch gebacken genießen.

Helau, Alaaf und Narri Narro! Habt eine tolle Faschingszeit!


 


246 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page