• Küstencookie

ApfelköstlichZeiten: Mozart und Apfelküchle 🎶🍏



Apfelküchle ... ausgebackene Apfelringe ... wie auch immer man sie nennen mag, die kleinen Apfelgebäcke aus der Bratpfanne sind einfach lecker. 😋 Irgendwie kommt mir beim quer Aufschneiden von Äpfeln immer ein altes Kinderlied in den Sinn:

"In meinem kleinen Apfel, da sieht es lustig aus: es sind darin fünf Stübchen, grad wie in einem Haus.

2. In jedem Stübchen wohnen zwei Kernchen schwarz und fein, die liegen drin und träumen vom lieben Sonnenschein.

3. Sie träumen auch noch weiter, gar einen schönen Traum, wie sie einst werden hängen am lieben Weihnachtsbaum."

Der volkstümliche Text würde zu einer Melodie aus Mozarts "Zauberflöte" geschrieben. Ich finde ihn niedlich und vielleicht hätten meine Apfelküchle dem kleinen Wolfgang Amadeus auch wohl gemundet.😊

Bei uns gab es früher Apfelküchle als Beilage zu Kartoffelsuppe - wobei in meinen Augen eher die Kartoffelsuppe die Beilage war. Hier im Norden ist diese Kombination nur wenig bekannt, dabei wäre es doch anhand der Grundzutaten Äpfel und Kartoffeln doch eher ein norddeutsches Gericht. Wer weiß, vielleicht setzt es sich ja eines Tages doch noch durch.😉

Die Apfelküchle sind aber auch alleine richtig lecker und schnell gezaubert.

Damit es noch schneller geht kommt jetzt ganz flott das Rezept. Selbstverständlich nach dem altbewährten Küstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen!


Apfelküchle

(Für 4 Portionen)

Zutaten:

2 mittelgroße süßliche Äpfel, z.b. "Späher des Nordens"

2 Eier

2 Eßl brauner Zucker

1 Prise Salz

1 Tasse Milch

1 Tasse Mehl

Öl


Zum Bestreuen:

Zimt

Puderzucker


Zubereitung:

Die Äpfel schälen, mit einem Apfelausstecher entkernen und in ca. 0,5 cm dicke Ringe schneiden. Eier mit Zucker und Salz hell schaumig rühren. Milch unterrühren. Mehl zugeben und gut verrühren.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Apfelscheiben in den Teig tauchen und im heißen Öl von beiden Seiten goldbraun ausbacken. Mit Zimt und Puderzucker bestreuen und sofort servieren.


Guten Appetit! 🍎😊

Dieses Rezept findet Ihr neben vielen anderen Leckereien in meinem neuen Buch "ApfelköstlichZeiten".