• Küstencookie

Ein Hauch von Griechenland zum Frühstück 🍯🥛


Neulich brachte mir mein Imker Norbert frische Feigen mit. Die süßen Früchte mit den feinen Kernen sind für mich ein Hochgenuss und ich nehme mir gerne Zeit, zum Genießen. Bislang tat ich dies mit ofenwarmem Baguette und Ziegenkäse. Da es aber mein Imker war, der mir die Feigen brachte, war ich gedanklich sofort bei Honig (selbstverständlich von Norbert) als Beigabe. Und wie es mein gut funktionierendes Kopfkino so wollte, sah ich neben den Feigen und dem Honig im Geiste auch sofort Walnüsse und griechischen Joghurt - und Zack! - war ich in meiner Phantasie auf meiner kleinen griechischen Lieblingsinsel Kos in einer ländlichen Taverne in den Bergen um das Dörfchen Zia. Pinien- und Thymiandüfte werden mir vom warmen Mittelmeerwind um die Nase geweht, betören den Geruchssinn, während mein Geschmackssinn von Feigen, Walnüssen, Honig und Joghurt verwöhnt wird. Könnt Ihr es Euch vorstellen? Ja? Ich auch. 😊

Und mit genau dieser wunderbaren Gedankenreise wollte ich meinen Tag auch kulinarisch beginnen.

Ich hätte ein Müsli daraus machen können - aber das erschien mir zu "normal". Allerdings kann man mit Müsli ja auch backen und das ist ganz einfach.

Sicher kennt Ihr selbstgemachtes Knuspermüsli (im Englischen "Granola") aus Honig, Nüssen und Haferflocken. Mit ein wenig Kokosöl zur Stabilisierung lässt sich Granola auch in Förmchen zu Tartelettes oder Schälchen backen. Und schon war das griechisch angehauchte Frühstück geboren.

Und nachdem ich Euch nun hoffentlich so lange den Mund wässrig gemacht habe, gibt's nun das Rezept.

Kleiner Tipp: Die Granola-Tartelettes lassen sich prima auf Vorrat backen und halten gut verschlossen in Keksdosen ca. 4 Wochen lang...außer bei mir, da sind sie vorher schon wie durch Zauberhand weg. 😁

So, und nu geht's los, ganz nach dem Kuestencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen!

Walnuss-Granola-Tartelettes mit griechischem Joghurt und Feigen


(Ergibt ca. 4 große à 10cm Durchmesser oder 6 kleine Tartelettes à ca. 5 cm Durchmesser, z.B. Muffinförmchen)


Zutaten:

Für die Tartelettes

1/2 Tasse fein gemahlene Walnüsse

1 Tasse kernige Haferflocken, mit dem Pürierstab grob zerkleinert

3 Eßl Honig

3 Eßl Kokosöl, zerlassen

1/2 Tl Zimt

1 Prise Salz


Für den Belag:

3/4 Tasse griechischer Joghurt

2 frische Feigen

1 handvoll Walnusshälften

2-3 Eßl Honig


Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Alle Zutaten für die Tartelettes zu einem zähen Teig mischen und fest in die Tartelette- oder Muffin-Förmchen drücken. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 12 Minuten backen. Vollständig auskühlen lassen und erst dann vorsichtig aus den Formen nehmen. Das funktioniert am Besten, indem man den Rand der Förmchen leicht auseinander zieht und dann mit leichtem Klopfen die Tartelettes aus den Formen löst.

Auf die größeren Tartelettes je 2 Esslöffel, auf die kleineren je 1 Esslöffel Joghurt geben. Feigen in Achtel zerteilen und mit den Früchten und den Nüssen die Tartelettes belegen. Zum Schluss mit Honig beträufeln.

Schöne Gedankenreise und guten Appetit! 😎



202 Ansichten