• Küstencookie

Ein Last Minute Geschenk für ganz Eilige🎄


Es ist doch jedes Jahr dasselbe: Man genießt die ruhige, kalte Jahreszeit, entspannt sich von den Mühen des Alltags und ganz plötzlich, ohne jegliche Vorwarnung, so völlig überraschend aus dem Nichts ist es da: WEIHNACHTEN! Und Ihr habt noch kein einziges Geschenk. 😨 Kennt jeder, oder? 😁

Aber keine Panik. Es gibt für alles eine Lösung. Selbst wenn Euch erst Heiligabend kurz vor Ladenschluss einfällt, dass jetzt Heiligabend ist, ist es noch nicht zu spät für ein Geschenk, mit dem Ihr richtig punkten und protzen könnt. Schließlich kommen liebevoll selbstgemachte Geschenke immer gut an und wenn es sich dabei um köstliche Leckereien handelt erst recht.

Das einzige was Ihr benötigt sind im Grunde gezuckerte Kondensmilch und Kuvertüre zu gleichen Teilen, ein paar Minütchen für die Zubereitung und knapp zwei Stunden Zeit, in der Euer Geschenk fest wird.

Kleiner Tipp: Kondensmilch und Kuvertüre kann man schon vorher (z.B. jetzt 😁) kaufen, dann seid Ihr auf der sicheren Seite.

So, nun wisst Ihr schon mal was Ihr braucht. Und was wird daraus? Zartschmelzendes Konfekt - oder wie es im Englischen heißt: Fudge.

Es gibt selbstverständlich Rezepte, wie Ihr Fudge von Grund auf selbst herstellt. Die sind lecker, aber auch sehr aufwändig. Zum Glück gibt's auch die einfache Variante, die ich Euch heute vorstellen möchte.

Das schöne an selbstgemachten Fudge ist, Ihr könnt einfach nur das Grundrezept machen, um eine feine Leckerei zu haben. Ihr könnt aber auch kreativ werden und Euer Konfekt beispielsweise mit gehackten Nüssen oder Mandeln, Pistazien, Rosinen oder Cranberries verfeinerten. Ihr könnt auch weiße und dunkle Konfektmassen miteinander marmorieren, solange sie noch flüssig sind. Oder Ihr dekoriert es mit bunten Streuseln, veredelt mit essbarem Blattgold oder Ihr gebt dem Ganzen durch eine Messerspitze gemahlene Gewürz einen extra Pfiff. Wichtig dabei ist nur: es muss sich um trockene Zutaten handeln. Bei Flüssigkeiten kann Euch die Masse kristallisieren und die ganze Arbeit war umsonst.

So, Ihr Lieben, damit Ihr sogar jetzt schon loslegen könnt, gibt's nun gleich das Rezept. Euer Fudge ist nämlich auch gut drei bis vier Wochen gekühlt haltbar (habe ich zumindest gehört - bei mir "verdampft" es, sobald ich nachschaue, ob noch genug da ist😄).

Doch zuvor: Hast Du schon das Weihnachtsgewinnspiel bei Küstencookie entdeckt?

Klicke auf den Link und sichere Dir Deine Gewinnchance!

=》zum Weihnachtsgewinnspiel




Schokoladen-Fudge


Zutaten:

1 Dose (400g) Kondensmilch gezuckert (z.B. "Milchmädchen") 400 g Kuvertüre (Vollmilch oder Zartbitter)


Optional nach Belieben:

- Mark einer Vanilleschote

- Gehackte Nüsse und/oder Mandeln

- Pistazien

- Rosinen

- Getrocknete Cranberries

- Zuckersternchen

- Zuckerstreusel

- essbares Blattgold

- Eine Messerspitze Chilipulver, Zimt oder Lebkuchengewürz


Zubereitung: Ein Backblech oder eine Auflaufform mit Backpapier auslegen. Die Kuvertüre in kleine Stücke schneiden und mit der Kondensmilch in einem mikrowellengeeigneten Gefäß auf höchster Stufe eine Minute lang erhitzen und zügig glatt rühren. Wichtig: Sollte die Kuvertüre nicht ganz geschmolzen sein, maximal für 10 Sekunden nochmal in die Mikrowelle auf höchster Stufe - nicht länger, da die Mischung sonst kristallisiert und verbrennen kann.

Optionale Zutaten (Nüsse...), wenn gewünscht, rasch unterziehen. Ca. 2 cm dick auf das Backpapier aufstreichen, nach Belieben dekorieren und im Kühlschrank 1,5 - 2 Stunden lang fest werden lassen. In kleine Quadrate schneiden und genießen oder hübsch verpacken und verschenken.

Viel Spaß beim Freude bereiten und/oder selbst genießen! ⭐🎄

...und als Geschenk dazu: Der Küstencookie Rezept-Kalender. Jetzt bestellen:

=》 zum Kalendershop



circle-64.png