• KĂŒstencookie

4. Advent: Festliche Schokoladen-Tarte đŸ«â­đŸŽ„



Zum Fest soll es etwas Besonderes sein. Und es soll köstlich, festlich und beeindruckend sein, so dass man sich noch lange Zeit genussvoll daran erinnert. Aber am aller wichtigsten soll es möglichst wenig Arbeit machen. Puh! Schwierig! đŸ€”

Doch des RĂ€tsels Lösung ist da und sie hat mit Schokolade zu tun ... mit viiiel Schokolade!đŸ« Und das Tolle ist, dieses wunderbare, schokoladige, köstliche Törtchen lĂ€sst sich nicht nur prima vorbereiten, man kann sie auch nach Herzenslust ĂŒppig dekorieren - sei es mit PlĂ€tzchen, Zuckerdekor oder (mein Musthave zur Weihnachtszeit) mit essbarem Blattgold und ganz viel Glitzer.✹😇

Die Rede ist von einer festlichen, weihnachtlichen Schokoladen-Tarte. Diese Köstlichkeit eignet sich sowohl als Dessert, wie auch zum Nachmittagskaffee. Und noch eine tolle Eigenschaft: Diese Tarte muss nicht gebacken werden. Das spart Zeit und Arbeit und Ihr könnt Euch gemĂŒtlich auf das Weihnachtsfest vorbereiten.

Damit es auch zeitig losgehen kann, kommt jetzt ganz schnell das Rezept, wie immer nach dem altbewĂ€hrten KĂŒstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen!🌟


Mit diesem Rezept fĂŒr den weihnachtlichen Nachtisch oder auch die Weihnachtskaffeetafel verabschiede ich mich vorĂŒbergehend von Euch und gehe erstmal in eine wohlverdiente Weihnachtspause. Genießt die Feiertage, habt trotz allem ein wundervolles (und das meine ich wörtlich), fröhliches und besinnliches Weihnachtsfest und vielleicht findet gerade in diesem Jahr der eigentliche Sinn und die eigentliche Bedeutung von Weihnachten wieder einen neuen Weg in die Herzen der Menschen. 🌟



Festliche Schokoladen-Tarte

(FĂŒr eine Springform mit 24 cm Durchmesser)


Zutaten:

FĂŒr den Boden:

200 g Spekulatius

75 g Butter, zerlassen


FĂŒr die FĂŒllung:

150 g ZartbitterkuvertĂŒre

150 g VollmilchkuvertĂŒre

300 g Schmand, zimmerwarm

1/2 Tl LebkuchengewĂŒrz

2 Eßl Rum


FĂŒr die Ganache:

100 ml Sahne

100 g ZartbitterkuvertĂŒre

1/2 Tl Zimt


FĂŒr die Deko (nach Belieben):

PlĂ€tzchen, Zuckerdeko, essbare Goldsternchen, essbarer Glitter, frische Cranberries, NĂŒsse...


Zubereitung:

Den Boden einer 24er-Springform mit Backpapier belegen. FĂŒr den Tarteboden die Spekulatius fein zerkrĂŒmeln. Die zerlassene Butter unterrĂŒhren. Die Spekulatiusmasse in eine Springform oder Tarteform geben und fest andrĂŒcken. Am Rand gut 2 cm hochziehen. Im Gefrierschrank mindestens eine Stunde fest werden lassen.

FĂŒr die FĂŒllung die KuvertĂŒren ĂŒber einem Wasserbad oder in der Mikrowelle (1 Minute bei 600 Watt) schmelzen, glatt rĂŒhren und auf HandwĂ€rme abkĂŒhlen lassen.

Rum und LebkuchengewĂŒrz unter den Schmand rĂŒhren. Die KuvertĂŒre zugeben und mit einem Kochlöffel zu einer glatten Creme rĂŒhren. Creme gleichmĂ€ĂŸig auf den Spekulatiusboden streichen.

FĂŒr die Ganache die Sahne erhitzen, Zimt einrĂŒhren. KuvertĂŒre klein hacken, in der heißen Sahne schmelzen und mit einem Löffel glatt rĂŒhren. Etwas abkĂŒhlen lassen, bis die Ganache lauwarm ist und gleichmĂ€ĂŸig ĂŒber die FĂŒllung gießen. Die Tarte am besten ĂŒber Nacht in der Backform im KĂŒhlschrank fest werden lassen.

Vor dem Servieren aus der Form nehmen und nach Belieben mit PlĂ€tzchen, Glitter, NĂŒssen, Sternchen, Beeren und Zuckerdeko ĂŒppig verzieren.


Guten Appetit und ein wundervolles, gesegnetes Weihnachtsfest, sowie einen guten Rutsch in ein gesundes, glĂŒckliches Jahr 2021 wĂŒnscht Euch

Viola von KĂŒstencookie 🌟⭐✹