top of page

Hundekekse ohne Mehl: Leberwurst-Knochen

Da freut sich die Fellnase!

Hundekekse, Leckerlis selber backen, Hundeleckerli, Leberwurstkekse, backen ohne Mehl, Foodblog, Rezept, Küstencookie, Kuestencookie, Nordfriesland

Ich besitze zwei wild wuchernde Ramblerrosen. Um mal bildlich zu sprechen: Wer auch immer Dornröschen befreien möchte - meine Rosen sind der ideale Übungsplatz.

Da ich selbst nicht mehr Herrin meiner Rosen wurde, habe ich in diversen, hiesigen Facebook-Gruppen nach Hilfe gesucht, selbstverständlich gegen Bezahlung.

Es dauerte nicht lange, da meldete sich Christian. Auf meine Frage, was er denn für die nicht gerade einfache Arbeit haben möchte, kam die Gegenfrage: "Backst Du auch Hundekekse?"

“Wenn du glaubst, dass Hunde nicht zählen könnten, stecke dir drei Leckerlis in die Tasche und gib deinem Hund nur zwei davon.”—Phil Pastoret

Ja! Ich backe auch Hundekekse! Und ich hab mich riesig über diesen Deal gefreut. Allein schon deshalb, weil ich seit dem Tod meiner geliebten Lady nicht mehr für eine knuffige Fellnase gebacken habe.

Jetzt war es endlich wieder soweit und ich durfte für Greta backen. Da die Leckerlis ohne Mehl sein sollten, habe ich zunächst ein wenig recherchiert, was gesunde Hundeleckerlis beinhalten dürfen. Und mit ein wenig "violatypischer" Experimentierfreude entstanden die coolen Leberwurstkekse mit Haferflocken und Joghurt.

Klar, musste auch ein Foto von Greta und den Leckerlis mit in diesen Beitrag. Das war mit eines der lustigsten Fotoshootings für meinen Blog!

Stellt Euch einfach folgendes vor: eine Deutsch Drahthaar-Hündin kommt in ein Haus, in dem sie überall Katzen schnuppert. Da sind Leckerlis für eine waschechte Jagdhündin erstmal zweitrangig. 😄

Trotz der geruchlichen Ablenkung ist dann doch das folgende zauberhafte Foto entstanden. Ich finde, das hat Greta richtig toll gemacht. Zuhause darf sie ohne Katzenablenkung auch erstmal ihre neuen Kekse probieren. Und ich bin mir sicher, dass Greta mit den coolen Leberwurstknochen auch ganz schnell zählen lernt.

Noch ein kleiner Tipp: Wer keine Knochen aus dem Teig spritzen möchte, kann auch einfach Kugeln formen.

Während es für Greta die Kekse gibt, gibt es für Euch jetzt das Rezept, wie immer ganz nach dem Küstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen!


Hundekekse, Leckerlis selber backen, Hundeleckerli, Leberwurstkekse, backen ohne Mehl, Foodblog, Rezept, Küstencookie, Kuestencookie, Nordfriesland, Deutsch Drahthaar, Jagdhund, Hund mit Leckerli

Leberwurst-Knochen für Fellnasen


Das braucht Ihr:

  • 200 g kernige Haferflocken

  • 150 g Naturjoghurt

  • 125 g Leberwurst, fein

  • 2 Eßl Speiseöl

  • 1 mittelgroßes Ei


So geht's:

  1. Den Backofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

  3. Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander verkneten.

  4. Den Teig 10 Minuten lang quellen lassen.

  5. Teig in einen Spritzbeutel oder eine Gebäckspritze mit einer Tüllenöffnung von einem Zentimeter Durchmesser füllen.

  6. Pro Keks einen ca. 5-7 cm langen Streifen Teig auf die vorbereiteten Backbleche ziehen.

  7. An jedes Ende eines Streifens zwei Punkte setzen, um dadurch die Knochenform zu bilden.

  8. Im vorgeheizten Backofen bei 170°C etwa 25 Minuten goldbraun backen.

  9. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und die Lieblingsfellnasen verwöhnen.


Viel Spaß beim Nachbacken und kuschelige Hundeverwöhnmomente.



1.525 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page