20210716_135349_edited.jpg

Konditorcreme (Crème Pâtissière)

Schnelles Rezept für die allerbeste Vanillecreme als Gebäckfüllung.

Tortencreme, Konditorcreme, Vanillecreme, Creme Patissiere, Creme Patisserie, Tortenfüllung, Gebäckfüllung, backen, Rezept, rezept, Küstencookie, Foodblog, Backblog, deutscher Blog, Kuestencookie

Backen ohne Vanille? Das scheint fast unmöglich. Die getrockneten Schoten der Orchideenblüten gehören zu feinem Gebäck einfach dazu. Ob im Teig oder in Füllungen - Vanille ist ein Musthave.

"Ohne Torte und Petit Four, lebt man nicht, da darbt man nur." - Achim Schmidtmann

Besonders beliebt zum Füllen von Tartes, Macarons, Brandteiggebäck, Donuts und Torten ist die sogenannte Konditorcreme oder auch Crème Pâtissière, eine puddingähnliche, feine Tortencreme mit Vanille. 🎂

Ich hab mich lange davor gedrückt, die Vanillecreme selbst zu kochen, habe ich doch schon beim Puddingkochen oft genug schlechte Erfahrungen gesammelt - von Klümpchen bis Anbrennen war so ziemlich alles dabei.

Doch wenn man auf dem Land wohnt und der nächste Laden nur mit dem Auto erreichbar ist, muss man manchmal den inneren Schweinehund überwinden, oder verzichten. Letzteres wollte ich für meine schwedische Erdbeertorte auf keinen Fall. Und da ich alles im Haus hatte, hab ich es gewagt ... und gleich ein wenig experimentiert. Ich wollte eine schöne, lockere Creme, nicht zu süß und nicht zu "eilastig". Heraus kam meine (und ich bin echt stolz drauf) beste Vanillecreme aller Zeiten! Sie ist schnell und einfach gekocht, Klümpchen gibt es garantiert nicht und wenn Ihr sorgfältig rührt, brennt auch nix an, da die Creme nicht lange auf dem Herd stehen muss. Und sie ist sooo lecker, dass man sie am liebsten einfach so löffeln möchte. Es fiel mir echt schwer, das Fotoshooting zu Ende zu bringen, ohne dass es nachher Fotos ohne Hauptdarsteller gegeben hätte. 😋

Und falls Ihr die Konditorcreme auf Vorrat machen wollt (ohne sie weg zu naschen): Sie lässt sich prima einfrieren. Lasst sie langsam auftauen und rührt sie vor der Verwendung noch mal kurz durch.

Noch ein kleiner Tipp: Ganz besonders lecker wird's, wenn man die Creme mit einem Hauch Tonkabohne verfeinert.

Neugierig? Dann kommt jetzt ganz schnell das Rezept, wie immer ganz nach dem Küstencookie-Motto: "Nich' lang schnacken - einfach backen!



Konditorcreme

Das braucht Ihr:


  • 500 ml Milch

  • 2 Vanilleschoten

  • 3 Eigelb (Größe L)

  • 70 g Zucker

  • 50 g Speisestärke

  • 200 ml Sahne

So geht's:

  1. Milch in einen Topf geben.

  2. Vanilleschoten auskratzen und das Mark in die Milch geben.

  3. Ausgekratzte Schoten ebenfalls in die Milch geben.

  4. Die Milch mit den Vanilleschoten aufkochen und vom Herd nehmen.

  5. Eigelb mit Zucker in einer Schüssel schaumig aufschlagen.

  6. Stärke unter Rühren zum Eigelb geben und zu einer cremigen Masse schlagen.

  7. Die heiße Vanillemilch unter Rühren in die Eimasse fließen lassen.

  8. Vanillecreme in den Topf zurück geben und unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen erhitzen, bis eine puddingartige Masse entsteht. ACHTUNG! Das geht sehr schnell!

  9. Topf vom Herd nehmen.

  10. Flüssige Sahne unterrühren.

  11. Vanillecreme abkühlen lassen und dabei immer wieder mit dem Schneebesen rühren, damit sich keine Haut bildet.

  12. Vor der Verwendung die Vanillecreme noch einmal kurz aufschlagen (maximal 10 Sekunden).

Viel Spaß beim Backen und Genießen!