top of page

Kürbis-Donuts

(enthält Werbung durch Produktnennung und Link - unbezahlt)*

Wie von Zauberhand erscheinen aus der Hexenküche heute: feine Kürbisdonuts.


Ich habe einen schicken Hut. Nicht irgendein Hut - ein ganz besonderer Hut ist das und spitz ist er, mit breiter Krempe. Er ist aus edel glänzendem lila Satin mit Rosen, schwarzen Federn und schwarzem Tüll. Ich trage ihn nur einmal im Jahr und bald ist es endlich wieder soweit: Mein Hexenhut!

Zu Halloween darf er wieder ausgepackt werden und krönt meine Hexengewandung, die aus einem langen schwarzen Kleid, spitzen schwarzen Stiefeln, lila Strumpfhosen und einer lila Häkelstola besteht.

"When witches go riding, and black cats are seen, the moon laughs and whispers, 'tis near Halloween." (Halloween-Spruch)

So empfange ich die kleinen und auch größeren Gruselgestalten in unserem sonst recht beschaulichen Dorf. Und die kommen an Halloween gerne in mein kleines, ein wenig schaurig und geheimnisvoll dekoriertes Hexenhäuschen, um sich eine süße Nascherei abzuholen. Selbstverständlich mit vielen geheimnisvollen Zutaten selbst gebacken.

Bei den Kinder im Dorf bin ich wohl als gute Hexe bekannt, denn sie gaben mir den Spitznamen "Tortenfee". Das finde ich sooo zauberhaft - im wahrsten Sinne des Wortes!

Selbstverständlich gibt es auch dieses Jahr wieder zauberhaftes Gebäck und schaurig-leckere Süßigkeiten - dank meiner allerliebsten Streuselfirma SuperStreusel sogar farblich auf mein Outfit abgestimmt.

Die haben nämlich einen lila-schwarzen Streuselmix namens "DreiMalSchwarzerKater". Und den habe ich von meinem Bruder zum Geburtstag bekommen (sehr praktisch, wenn man im Halloween-Monat Geburtstag hat).

Die supertollen und leckeren Streusel verzaubern dieses Jahr schrecklich köstliche und super saftige Kürbisdonuts.

Die Donuts sind ruckzuck gebacken und so gut, da kann man selbst als gute Tortenfee oder Kuchenhexe nicht so ganz bis Halloween warten (gut, dass ich immer probebacken MUSS!😁).

Noch ein kleiner Tipp: Wer kein Donutblech besitzt, der zaubert einfach Muffins aus dem feinen Teig. Das ist echt kein Hexenwerk! 🧙🏼

Da Halloween quasi schon fast vor der Tür steht, gibt's schnell das Rezept - ohne HokusPokus, aber dafür wie immer ganz nach dem Küstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen!



Kürbis-Donuts

(Ergibt 12 - 16 Stück)


Flüssige Zutaten:

  • 100 ml Speiseöl

  • 2 mittelgroße Eier

  • 3 Eßl Ahornsirup

  • 220 g Kürbispüree


Trockene Zutaten:

  • 100 g Rohrohrzucker

  • 1 TL Pumpkin Spice

  • 1 Msp. Salz

  • 1 TL Backpulver

  • 200 g Mehl

Für die Deko:


Zubereitung:

  1. Ein Donutblech einfetten.

  2. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  3. Die flüssigen Zutaten in einer Schüssel verquirlen.

  4. Die trockenen Zutaten in einer anderen Schüssel gut mischen

  5. Zu den flüssigen Zutaten geben.

  6. Mit einem Rührlöffel vermengen, bis alles gut gemischt ist. Nicht zu lange rühren, damit der Teig nicht klebrig wird. Kleine Mehlspitzen dürfen noch zu sehen sein.

  7. Die Donutmulden zu 3/4 mit Teig füllen.

  8. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 13 - 15 Minuten goldgelb backen.

  9. Nach dem Backen die Donuts aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

  10. In der Zwischenzeit die Kuvertüre mit dem Kokosöl schmelzen.

  11. Die abgekühlten Donuts mit der Oberseite in die Kuvertüre tauchen und auf ein Kuchengitter legen.

  12. Mit bunten Streuseln bestreuen.

  13. Sich gedulden, bis die Kuvertüre ausgehärtet ist - dann genießen!


Viel Spaß beim Backen und ein fröhliches Gruseln!


 





*) Die Gesetzgebung in Deutschland fordert die Erfüllung einer Kennzeichnungspflicht, wenn man in seinem Blog andere Seiten verlinkt - sprich Werbung macht. Dieser Pflicht komme ich hiermit nach: Dieser Beitrag enthält Links zu Seiten von Kooperationspartnern von Küstencookie. Die tun nix! Wer nicht mag, muss nicht draufklicken, verpasst aber dafür tolle Seiten, Tipps und noch tollere Menschen, die dahinter stecken.


30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page