top of page

Küstencookie-Schiffchen

Küstencookies in neuer Form und eine Meinung.

(Enthält unbezahlte Werbung durch Produktnennung und Verlinkung)

Birkmann, Küstencookies, Kekse, Ausstechkekse, Plätzchen, Rezept, Küstencookie, Kuestencookie, Nordfriesland, Foodblog, Backblog, RBV Birkmann

Was für ein herrlicher Tag! Unsere Postbotin drückt mir ein Paket in die Hand, mit dem ich noch gar nicht so schnell gerechnet habe. "Birkmann" steht in großen Buchstaben auf dem Karton. Dabei habe ich doch erst gestern bestellt und Weihnachten ist auch erst in neun Monaten.😊

Die Freude ist riesig und schnell wird ausgepackt.

Jetzt ist das Meer auch in meine Backstube eingezogen mit all den wunderbaren Sachen im maritimen Design.

Und so kommt was kommen muss: Ich stehe in der Küche und backe Küstencookies - diesmal aber nicht mit dem Küstencookiestempel, wie Ihr sie kennt, sondern mit dem niedlichen Ausstecher "Papierboot" von RBV Birkmann.

In der meerblauen Gebäckdose sind die Küstencookies besten aufbewahrt ... wenn auch nicht lange, weil sie schneller weggeknuspert werden, als geplant. Auf jeden Fall hat die schicke Box aus Weißblech genau die richtige Größe, um damit mehr am Meer zu sitzen.

"Was wir heute tun, entscheidet darüber, wie die Welt morgen aussieht." (Marie von Ebner-Eschenbach)

Ich die ofenwarmen, duftenden Kekse fotografiere, denke ich über den Spruch auf dem schönen Tortenheber nach, der wie die Gebäckdose aus der "Colour-Kitchen"-Serie von Birkmann stamm.

"Bake the world a better place" - meine Gedanken reisen zum gestrigen Tag. Fischer und Landwirte demonstrierten in Büsum. Geplante Auflagen der Politik lassen viele um ihre Existenz fürchten.

Ja, es muss sich vieles ändern, wenn unsere Welt ein besserer Ort und die Umwelt geschützt werden soll. Aber man darf dabei nicht vergessen, wer für unser tägliches Brot und mehr sorgt. Auch Umweltaktivisten leben nicht nur von Luft und Liebe.

Ich wünsche mir, dass eine für alle gesunde, nachhaltige Lösung gefunden wird - zum Wohl von Tier, Natur und Mensch.

Bis dahin folge ich dem Spruch auf dem Tortenheber und backe die Welt zu einem besseren Ort. Das funktioniert beim Backen ganz einfach, indem ich auf Regionalität und Saisonalität achte und nachhaltige Produkte verwende.

Und Ihr? Fangt doch einfach mit den Küstencookies an. Das Rezept kommt wie immer ganz nach dem Küstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen!



Küstencookies

(Ergibt ca. 25 Kekse)

Das braucht Ihr:

  • 150g zimmerwarme Butter

  • 80g brauner Zucker

  • 1 Pck. Vanillezucker

  • 1/2 Tl Meersalz

  • 250g Mehl

  • 2 Eßl Rum


So geht's:

  1. Butter, Zucker, Vanillezucker, Rum und Meersalz cremig rühren.

  2. Mehl und Backpulver mischen, zum Buttermix geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

  3. Den Teig ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen (eben so wie es sich für einen Nordfriesen gebührt: keine Hektik).

  4. Den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

  5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

  6. Den Teig ca. 3 Millimeter dick ausrollen, stempeln und ausstechen. Ihr könnt Eure Förmchen vor dem Ausstechen in Zimt oder Kakaopulver tauchen, dann werden die Konturen noch klarer.

  7. Die Cookies auf das vorbereitete Backblech legen und 12 - 15 Minuten goldgelb backen.

  8. Das nordfriesische Lebensgefühl zelebrieren: Entspannen und genießen.

Viel Spaß beim Backen und einfach mehr Meer!

 

181 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page