• Küstencookie

Nussig-fruchtige Müsliriegel 🌰🍏


Aschermittwoch: Beginn der Fastenzeit. Früher hieß das strengster Verzicht auf Fleisch, Eier, Süßes, Alkohol und sonstige Genussmittel. Das klingt ganz schön hart. Und das war es sicher auch. Durch den Verzicht sollte die Buße und Reinigung von Sünden bezweckt werden und die Vorbereitung auf Ostern. Eine äußeres und inneres "Durchspülen" von Körper und Geist.

In meiner Kindheit war das Fasten nicht mehr ganz so streng, ein Verzicht war aber dennoch Programm. Bei uns wurde in der Fastenzeit auf Süßigkeiten verzichtet. Auch das war gar nicht immer so einfach. Schließlich hatten wir Kinder bei den Karnevalsumzügen so viele Bonbons und Naschis gesammelt, dass es gefühlt bis zum nächsten Karneval reichte. 🍬🍭

Besonders lecker fand ich diese kleinen, quadratischen Kaubonbons mit verschiedenen Früchten auf den Papierchen. Und nun schlummerten meine gesammelten Schätze im Hängeschrank im Esszimmer - verführerisch leicht erreichbar. Und wie groß war das schlechte Gewissen, wenn ich der Versuchung nachgab und heimlich eines davon stibitzte! 😯

Heute hat sich die Bedeutung des Fastens insofern verändert, dass man diese Zeit gern zur körperlichen Entgiftung nutzt. Bewusstere Ernährung und Fastenkuren in allen Facetten sind angesagt.

Ich habe mir ebenfalls vorgenommen wieder bewusster auf meine Ernährung zu achten. Bewusstheit und Besinnung schaden nicht und ich möchte mich ja auch gut auf Ostern vorbereiten. So ganz auf eine kleine Nascherei zu verzichten fällt mir jedoch, besonders im stressigen Arbeitsalltag, schwer.

Zum Glück gibt es gesunde Alternativen, die sogar dabei helfen, Heißhungerattacken zu vermeiden. Die nussig-fruchtigen Müsliriegel gehören definitiv dazu. Und sie sind nicht nur ein gesunder, veganer Snack für zwischendurch, sie schmecken auch noch lecker! Und man braucht kein schlechtes Gewissen zu haben. 😊

Wollt Ihr auch guten Gewissens fasten? Na denn: Nich' lang schnacken - einfach backen! Hier kommt das Rezept:

Nussig-fruchtige Müsliriegel

Zutaten:

1 mittelgroßer Apfel

100 g Haferflocken

75 g Kokosraspel

75 g gehackte Nüsse nach Belieben

1 Tl Zimt

1 Eßl Kakaopulver

5 Eßl Leinsamen

8 Eßl Wasser

3 Eßl Rosinen

4 Eßl Kokosöl, geschmolzen

4 Eßl Ahornsirup

Zubereitung:

Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Leinsamen in dem Wasser etwa 10 Minuten quellen lassen. Den Apfel entkernen und mit Schale raspeln. Haferflocken, Kokos, Nüsse, Zimt und gequollene Leinsamen mit dem Wasser zum Apfel geben und alles gut mischen. Kokosöl und Ahornsirup zugeben und gut unterrühren. Sollte der Teig noch zu trocken und bröselig sein, noch 1 - 2 Eßl Wasser zugeben. Den Teig etwa 1 bis 2 cm dick auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und mit einem Messer in ca. 5 cm lange und 2 cm breite Streifen vorschneiden. Müsliriegel bei 175°C ca. 25 Minuten goldbraun backen. Vollständig auseinander schneiden und auf dem Backblech vollständig abkühlen lassen, damit sie Stabilität bekommen. Die Müsliriegel sind in einer gut verschlossenen Dose am besten im Kühlschrank ca. eine Woche haltbar.

Guten Appetit und viel Erfolg beim Fasten! 🌰🍏

259 Ansichten