• Küstencookie

Summ, summ, summm ... Bienchen summ herum!


Als ich im Sommer 2015 mein Haus kaufte, gab es eine kleine "Beigabe" dazu. Ich nannte es liebevoll "das Chalet". Das Chalet war ein seit Jahrzehnten nicht mehr genutztes Gebäude mit dem Charme von Michel von Lönnebergas Schuppen, in dem er Männchen schnitzte. Was ich damit anfangen sollte wusste ich nicht, zumal es sehr marode war.


Doch der liebe Gott überraschte mich damit, dass eines Tages ein Herr vor der Tür stand, der einen Platz für sein Hobby und die dazugehörigen Tiere suchte: Norbert ist Hobby-Imker und kaufte mir mein Chalet ab.

Seither leben Norberts Bienen und ich in einer harmonischen Zwecknachbarschaft: Die Bienen freuen sich an meinen Blumen und Obstbäumen und ich freue mich über reiche Blütenpracht, Ernten und Honig, der unter anderem aus Pollen und Nektar meiner Blumen gemacht ist🍯

Zudem setze ich mich, seit ich solch fleißige, summende Nachbarn habe, mit dem Leben der Bienen auseinander und für den Schutz derselben ein. Jedes Blümchen, das seither in meinem Garten eine Heimat findet wird vorher überprüft, ob es denn auch einen Nutzen für Maja und ihre große Familie hat. Wenn auch Du etwas für den Schutz der bedrohten Tiere tun , schau mal auf: www.bienenretter.de, www.nabu.de und www.beebetter.de 🐝

Außer, dass ich mich über die tolle Nachbarschaft freue, inspirierten mich die Bienchen selbstverständlich auch zu einem neuen Backexperiment: Honigkekse - natürlich in Bienenform. 🍪🐝

Die hübschen Ausstechförmchen gibt's im gut sortierten Fachhandel und natürlich bei den großen Internetkaufhäusern. Selbstverständlich kann man auch jegliche andere Ausstechform dafür verwenden.

Bevor es das Rezept gibt, noch ein kleiner Tipp: Wenn man Prägeförmchen verwendet und diese vor dem Ausstechen in Kakaopulver statt Mehl tauchst, bekommen Kekse richtig schöne Konturen, die auch nach dem Backen super erhalten bleiben und für einen tollen Effekt sorgen.

So, und nun gibt's aber endlich das Rezept - ganz nach dem Küstencookie-Motto:

Nich' lang schnacken - einfach backen!

Honigbienchen


Zutaten:


3/4 Tasse zimmerwarme Butter

1/2 Tasse flüssiger Honig (wenn Du Rapshonig verwenden möchtest, wärme ihn kurz in der Mikrowelle an, am besten ca. 30 Sekunden auf der "Auftaustufe")

2 Eier

1 Tl Vanillezucker oder (besonders lecker) Blütenzucker - z.B. mit Rosen oder Lavendel

2,5 Tassen Dinkelmehl Type 1050

1 Tl Backpulver

1/4 Tl Salz


Zubereitung:


Den Honig mit der Butter gut verquirlen. Eier unterrühren. Die übrigen Zutaten mischen, zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den Teig ca. 3 Millimeter dick ausrollen und die Kekse ausstechen. Auf einem mit Backpapier belegten Backblech im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 6 bis 8 Minuten hell backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und...

... Genießen!