• Küstencookie

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... ...oder: Futter (nicht nur) für den Osterhasen 🐰🥕



Bald ist Ostern und ich freu mich drauf 😊 Für mich ist das Osterfest nicht nur im christlichen Sinne pures Leben und Neubeginn: Die Natur ist aus dem kalten Winterschlaf erwacht alles beginnt zu blühen, zu wachsen und zu gedeihen. Alles wirkt für mich, als wäre es bunt verzaubert.

Und auch in mir erwachen neue Kräfte. Ich buddel im Garten, sähe, pflanze und freue mich jetzt schon auf die erste Ernte.

Und in meiner Küche tobe ich mich für Ostern besonders aus: Osterlämmchen und Osternest backen, Eier färben...

Und dieses Jahr habe ich sogar die perfekte Kombination meiner beiden Frühlingsleidenschaften "Ostern" und "Garten" gefunden:





Die kleinen Karotten-Kokos-Küchlein lassen sich prima in einem Tontöpfchen backen. Mit Kakao bestäubt und mit einer Marzipankarotte verziert, sehen sie fast echt aus und erfreuen nicht nur Osterhasen und Gartenfreunde.

So, und nu: Nicht lang schnacken - einfach backen! Hier kommt das Rezept:


Karotten-Kokos-Küchlein

Für 12 Tontöpfchen mit 6 cm Durchmesser.


Zutaten für den Teig:

400g Karotten, geraspelt

150g Kokosraspel

350g Dinkelmehl

1 Pck. Backpulver

200g Zucker

1 Prise Salz

1 Teelöffel Zimt

100ml Wasser

3 große Eier

200ml Öl


Zutaten für die Deko:

Kakaopulver

12 Marzipankarotten


Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Tontöpfchen einfetten und das Loch im Topfboden mit einem Stückchen Backpapier abdecken.

Karotten, Kokosraspel, Mehl, Backpulver und Salz gut mischen. Die übrigen Zutaten mischen, schaumig rühren und zum Karotten-Mix geben. Gut verrühren und gleichmäßig in die Töpfchen verteilen. Bei 180°C ca. 30 Minuten lang backen.

Abkühlen lassen, mit Kakaopulver bestäuben und die Marzipankarotten in die Mitte stecken. Fertig 🥕🐰😊



circle-64.png