• KĂŒstencookie

Von Äpfeln und ehrlichen Jahreszeiten 🍎🍃🍂

(enthÀlt Eigenwerbung und einen Link zu Amazon)

Der Herbst ist da. Der ein oder andere verfĂ€llt jetzt in eine leichte Melancholie. Ich aber nicht! 😊 Der Herbst ist meine allerliebste Jahreszeit - und das nicht nur weil ich im Herbst Geburtstag habe.

FĂŒr mich ist der Herbst die ehrlichste aller Jahreszeiten: Er verspricht keine heißen Wochen am Strand oder laue, trockene NĂ€chte, die er dann doch nicht hĂ€lt, so wie der Sommer. Er verspricht auch keine verschneiten Landschaften und weiße Weihnachten, wie der Winter.

Der Herbst hĂ€lt seine Versprechen - Jahr fĂŒr Jahr fĂŒr Jahr. Und er verspricht: bunte BlĂ€tter und raschelnde Laubhaufen, goldene Tage mit tiefstehendem Licht, intensive Farben und Regenbögen, StĂŒrme und Kaminabende, Regen und Gummistiefeltage, den ersten Frost und Kuschelklamotten, Erntedank, mein Geburtstag und Apfelkuchen. 🍁🍐🍂🍎🍃

Im letzten Jahr brachte mir meine allerliebste Jahreszeit eine riesige Apfelernte. Und die galt es zu verarbeiten. Den ganzen Winter lang konnte ich selbstgemachten Apfelsaft genießen, Apfelmus und - als Highlight - selbstgemachten Apfelwein mit ordentlich Power. 😁

Und selbstverstĂ€ndlich gab es Apfelkuchen in sĂ€mtlichen Varianten.🍎🍏

Als ich vor ein paar Jahren an meinem Kochbuch Roadrunner's Rezepte fĂŒr FrĂŒhstĂŒck und Brunch arbeitete, stieß ich auf ein Apfelkuchenrezept aus New Mexico, bei dem ich zunĂ€chst etwas skeptisch war, da es doch die ein oder andere außergewöhnliche Zutat fĂŒr einen Apfelkuchen enthĂ€lt. Aber wie das bei mir eben so ist, reizt mich alles, was mich skeptisch macht, erst recht zum ausprobieren.

Und was soll ich sagen? Der "New Mexican Apple Pie" ist eine absolut faszinierende Geschmacksexplosion, der bislang wirklich jeden begeisterte. Und eigentlich wĂŒrde er morgen zu meinem Geburtstag traditionell auf dem Kaffeetisch stehen. Aber ich bin in Reha. Da ist nix mit Geburtstagskaffeetafel zuhause.

Probiert ihn einfach selbst aus! Also: Nich' lang schnacken - einfach backen! đŸ‘©đŸŒâ€đŸł

New Mexican Apple Pie

(Apfelkuchen aus New Mexico)

Zutaten:

FĂŒr den Teig:

1/3 Tasse Butter, gekĂŒhlt

1 Tasse Mehl + 1 Prise Salz

1 Eßl. Brauner Zucker

3 Eßl. roter Cheddar, gerieben

FĂŒr die FĂŒllung:

4 große, sĂ€uerliche Äpfel geschĂ€lt, entkernt, in dĂŒnnen Scheiben

Âœ Eßl. frische, grĂŒne Chilischoten (SchĂ€rfe nach Belieben)

Âœ Tasse weißer Zucker

ΠTasse brauner Zucker

ÂŒ Tasse MaisstĂ€rke + 1 Prise Salz

œ Tl. Zimt

ΠTl. Koriander

Saft einer Zitrone

FĂŒr die Streusel:

œ Tasse Mehl

œ Tasse Pinienkerne, grob gehackt

ΠTasse brauner Zucker

ΠTasse Butter, zerlassen


Zubereitung:

Backofen auf 220°C vorheizen. Eine Springform gut einfetten und ausmehlen. FĂŒr den Teig die trockenen Zutaten mit dem KĂ€se mischen. Butter in kleinen StĂŒcken dazu geben und zu MĂŒrbeteig kneten. Wenn der Teig zu krĂŒmelig ist, 1 Eßl. Wasser hinzufĂŒgen. KĂŒhl stellen.

FĂŒr die FĂŒllung alle Zutaten in einer großen SchĂŒssel gut mischen.

MĂŒrbeteig ausrollen und in der gefetteten und bemehlten Kuchenform auslegen, dabei einen ca. 3 cm hohen Rand stehen lassen. FĂŒllung darauf verteilen.

FĂŒr die Streusel Mehl, Pinienkerne und Zucker mischen. Butter vorsichtig zugeben und mit einem Kochlöffel rĂŒhren, bis Streusel entstehen. GleichmĂ€ĂŸig auf den Kuchen streuen.

10 Minuten auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen bei 220°C backen, dann den Backofen auf 190°C runter schalten und 40 Minuten lang weiter backen.

Leicht abkĂŒhlen lassen (ca. 30 Minuten) und noch warm mit ungesĂŒĂŸter Schlagsahne servieren und eine absolut köstliche Geschmacksexplosion erleben.

Guten Appetit! 😊

P.S: Mein Buch "Roadrunner's Rezepte fĂŒr FrĂŒhstĂŒck und Brunch" erhaltet Ihr bei Amazon als Druckausgabe und als Kindle-Version. Einfach hier klicken.

369 Ansichten