• Küstencookie

Wonach schmecken eigentlich Wolken? ☁️⛅ Backtrend: "Poke Cake"


Ich finde, es gibt kaum eine schönere Entspannung, als an einem sonnigen, warmen Tag auf dem Deich zu liegen, die Seele baumeln zu lassen und die weißen Wölkchen über den tiefblauen Himmel ziehen zu sehen.⛅

Und egal wie alt man ist, es macht einfach Spaß, Tiere, Leute und andere Figuren und Formen in den Wolken zu entdecken.

Und wenn ich die einzigartigen Gebilde so betrachte, frage ich mich: Wonach schmecken Wolken eigentlich?

Ja, ich weiß, Wolken bestehen aus Wasser und das schmeckt bekanntlich nach nix. Aber wer mich kennt, kennt auch mein wunderbar funktionierendes Kopfkino und meine blühende Phantasie. Und da schmecken Wolken nicht nach nix - im Gegenteil:

Ich finde, Wolken schmecken ganz bestimmt nach Sahne...und nach weißen Pfirsichen...und nach weißer Schokolade...und nach Meringuen. 😍

Was also liegt näher, als aus dieser Phantasie eine Torte zu kreieren? Gesagt, getan - nach kurzem Experimentieren war sie geschaffen: Die himmlische Wölkchentorte. ☁️

Ihr wollt auch wissen, wie Wolken schmecken? Dann: Nich' lang schnacken - einfach backen!

Himmlische Wölkchentorte mit Pfirsichen


Zutaten

(Für eine Springform mit 20cm Durchmesser)


Für den Biskuit:

3 große Eier

3 Eßl Wasser (besonders lecker, wenn Ihr einen Teil davon durch Rosenwasser ersetzt)

150g Zucker

1 Eßl Vanillezucker oder Rosenzucker

1 Prise Salz

150g Mehl

2 Tl Backpulver


Für Füllung und Deko:

3 weißfleischige Pfirsiche (alternativ weiße Nektarinen)

400g Schlagsahne

1 Pck. Sahnesteif

2 Eßl Vanillezucker oder Rosenzucker

Weiße Schokocrossies

Weiße Mini-Schokotafeln

Weiße Schokochips

Meringuen


Zubereitung

Den Backofen auf 175°C vorheizen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen. Eier mit Wasser, Zucker und Salz ca. 10 Minuten lang hell schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver mischen und unterheben. In die Backform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 30 bis 35 Minuten lang backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Den Biskuit sofort nach dem Backen mit einem Kochlöffelstiel mehrfach bis zum Boden einstechen (siehe Foto ) und danach erst aus der Form lösen und gut abkühlen lassen. Je mehr Löcher Ihr bohrt, um so saftiger wird die Wölkchentorte.

Für die Füllung und Deko die Sahne mit einem Esslöffel Vanillezucker und dem Sahnesteif gut steif schlagen.

Zwei Pfirsiche mit einem Eßlöffel Vanillezucker pürieren und drei gut gehäufte Esslöffel der geschlagenen Sahne unterziehen. Die Löcher im Biskuit mit der Pfirsichsahne füllen. Das funktioniert am Besten mit einem Spritzbeutel (siehe Foto). Dieser Techniktrend kommt übrigens aus dem Amerikanischen und nennt sich "Poke Cake" (to poke = einstechen, reinpieken).

Die Torte nun mit der restlichen Sahne üppig ummanteln. Einen luftigen Wolkeneffekt bekommt Ihr, wenn Ihr einen Esslöffel ein wenig anwärmt und leicht in unregelmäßigen Abständen in die Sahne drückt. Ein paar Schokocrossies zerkrümeln und locker über die Torte streuen.

Den dritten Pfirsich in dünne Scheiben schneiden und mit den übrigen Deko-Zutaten auf der Torte arrangieren. Bis zum Verzehr kühl stellen.


Guten Appetit!







circle-64.png