top of page

"Zwischen den Jahren"-Brot mit süßer Kräuterbutter

Fruchtig-nussiges Brot mit besonderem Aufstrich für die ruhigen Tage zwischen den Festen.

Früchtebrot, zwischen den Jahren, Rosmarinbutter, Rezept, Backmischung, Wikingerzöpfe, Hefegebäck, Kräuterbutter, Resteverwertung, Küstencookie, Kuestencookie

"Zwischen den Jahren" ... schon immer fand ich diesen Ausdruck merkwürdig, schließlich ist das eine Jahr ja noch nicht zu Ende. Irgendwie ist diese Zeit selbst auch merk- oder eher denkwürdig. Viele denken über das zu Ende gehende Jahr nach, machen ihren persönlichen Jahresrückblick, räumen auf - physisch und mental. Auch ich gehöre dazu. Ich mache den neuen Kalender fertig, schaue alte Bilder an, blicke auf meine Erfolge und Misserfolge. Ich sortiere ein und sortiere aus versuche altes Chaos ein wenig weniger chaotisch mit rüber ins neue Jahr zu nehmen.

"Der Anfang des Neuen findet im Chaos statt." (Joseph Beuys)

Dabei bleiben auch meine Vorratsschränke nicht verschont. Und ich finde so einige Dinge - vor allem die meist sehr kleinen Zutatenreste, die von der Weihnachtsbäckerei und vom Weihnachtsmenü übrig geblieben sind. Aktuell handelt es sich dabei um eine Handvoll Pistazien, nicht ganz eine Handvoll Cranberries, ein paar Walnüsse und Marzipan. Klar, könnte ich alles gut verpacken für spontane Backideen. Aber Hand aufs Herz: Wann habt Ihr zuletzt 26 g Walnüsse in einem Rezept gebraucht? Nein, das lohnt sich nicht wirklich aufzubewahren.

Ein weiterer Blick in meinen Shop-Vorrat, der einer kleinen Inventur standhalten muss, zeigt mir unter anderem den Bestand an Backmischungen für Wikingerzöpfe. Oh! Da leuchtet sie auch schon auf, die prima Idee. Bloß weil auf der Backmischung "Wikingerzöpfe" steht, heißt das ja nicht, dass man auch etwas anderes daraus zaubern kann.

Und so wird aus den Vorratsresten und der Backmischung im Handumdrehen ein superleckeres, fruchtig-nussiges und buntes "Zwischen den Jahren"-Brot, das sowohl optisch, als auch geschmacklich allerbestens in diese Zeit passt, wie ich finde.

Und weil diese Zeit so besonders ist, gibt es gleich auch einen besonderen Aufstrich dazu: Inspiriert von einem Rezept aus "Sweet an Easy - Enie backt", habe ich das wunderbare Aroma von frischem Rosmarin als tolle Kombination entdeckt, der übrigens sämtlichen Witterungen in meinem Garten getrotzt hat und sich frisch ernten lässt. Ich habe Enies Rezept jedoch abgewandelt und die Rosmarinbutter süß gemacht. Glaubt mir, das schmeckt einfach herrlich.

So Ihr Lieben, ich hoffe, ich habe Euch neugierig gemacht und eine neue Idee für die Weihnachtsübrigbleibsel gegeben. Hier kommt auch schon das Rezept, wie immer ganz nach dem altbewährten Küstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen!



"Zwischen den Jahren"-Brot mit süßer Kräuterbutter

Für eine Kastenform mit 20 - 25 cm Länge


Das braucht Ihr:

Für das Brot:

  • 1 Packung Backmischung "Wikingerzöpfe"

  • 50 ml handwarme Buttermilch, alternativ normale Milch (ca. 36 °C)

  • 75 g weiche Butter

  • 1 großes Ei

  • 1 Handvoll Nüsse

  • 1 Handvoll Pistazien oder Mandeln

  • 1 Handvoll getrocknete Cranberries oder Rosinen

  • Optional: 100 g Marzipanrohmasse

Für die süße Kräuterbutter:

  • 125 g weiche Butter

  • 1 Tl Zucker

  • 1/4 Tl Salz

  • 1 - 2 Eßl frischer Rosmarin, fein gehackt


So geht's:

  1. Alle Zutaten in eine große Schüssel geben.

  2. Mit den Knethaken des Rührgerätes so lange kneten, bis sich der Teig als glatte Kugel von den Schüsselwänden löst.

  3. An einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.

  4. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  5. Eine kleine Kastenform mit Backpapier auslegen.

  6. Den Brotteig in die vorbereitete Backform geben.

  7. Wer Marzipan verwenden möchte: Das Marzipan zu einer Rolle formen, die etwa zwei Zentimeter kürzer ist als die Backform.

  8. Das Marzipan in den Brotteig drücken, so dass es von Teig bedeckt ist.

  9. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 20 bis 25 Minuten goldbraun backen.

  10. Klopftest: Nach 20 Minuten Backzeit auf das Brot klopfen. Wenn es hohl klingt, ist es gar. Klingt es eher dumpf, weitere 5 Minuten backen.

  11. Wenn das Brot gar ist, aus der Backform nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

  12. Für die süße Kräuterbutter die Butter mit Zucker, Salz und fein gehacktem frischen Rosmarin sehr schaumig aufschlagen.

  13. Alles hübsch anrichten und mit lieben Menschen genießen.


Guten Appetit und habt eine ruhige, erholsame Zeit.







128 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page