Quarkbällchen

Es ist mal wieder Karnevalszeit. Auch dieses Jahr wieder anders und eingeschränkt, aber hält mich das davon ab ein wenig Fastnacht in der Küche zu veranstalten? Nein! Im Gegenteil! Ich mach es mir mit frisch gebackenen Quarkbällchen vorm Fernseher gemütlich, schau mir die ein oder andere Veranstaltung an und freu mich über das bunte Treiben. 🥳 Allein schon der Duft, der beim Backen der runden Leckereien durch's Haus zieht, sorgt für gute Laune. Und das Hüftgold wird bei der Karnevalsmusik wieder weg gezappelt. So zumindest mein Plan.😄 Quarkbällchenbacken erfordert ein klein wenig Fingerspitzengefühl, aber mit ein paar kleinen Tipps, wird das Gebäck ganz sicher was. Tipps für gutes Gelingen: Rührt den Teig nur kurz, damit er luftig und locker bleibt. Ihr braucht dazu nichtmal ein Rührgerät. das funktioniert auch gut mit einem Rührlöffel. Das Fett darf nicht zu kalt und nicht zu heiß sein, damit die Quarkbällchen gut gelingen. Wer ein Zuckerthermometer besitzt, hat es einfach, die gewünschte Temperatur von 180°C zu kontrollieren. Ihr könnt aber auch mit dem Stiel eines Holzlöffels testen, ob das Öl heiß genug ist: Wenn kleine Bläschen am Löffelstiel aufsteigen (etwa wie bei Mineralwasser) ist das Öl heiß. Starkes Sprudeln beim Eintauchen des Löffelstiels deutet darauf hin, dass das Öl zu heiß ist. Einfach vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen, erneut mit dem Löffelstiel testen. Legt Euch auf einem Teller Küchenkrepp bereit, auf dem Ihr die Quarkbällchen abtropfen lasst. Am schönsten werden die Quarkbällchen mit einem kleinen Eisportionierer. Achtet darauf, dass Ihr den Teig etwa 1 - 2 cm über dem Öl in das Fett gebt. Nicht eintauchen, aber auch nicht zu hoch über dem Öl, um Spritzer zu vermeiden. Mit diesen Tipps klappt es sicher mit Euren Quarkbällchen. Also: Nich' lang schnacken - einfach backen! Quarkbällchen Ergibt 12 -18 Stück Zutaten: Trockene Zutaten: 250 g Weizenmehl (Type 405) 1 Pck. Backpulver 2 Eßl Vanillezucker 1 Msp. Salz Flüssige Zutaten: 250 g Quark (20% Fett) 3 Ei (Gr. M) Zum Ausbacken: 1 Liter Rapsöl oder Sonnenblumenöl Zum Wälzen: 120 g Zucker 1/4 Tl Zimt Zubereitung: Das Öl in einem Topf auf 180°C erhitzen, dabei die Temperatur mit einem Zuckerthermometer oder Holzlöffel (siehe "Tipps") kontrollieren. In der Zwischenzeit die trockenen Zutaten für den Teig in einer Schüssel gut mischen. Eier und Quark zugeben und alles kurz zu einem glatten Teig verrühren. Einen Teller mit Küchenkrepp bereitstellen. Auf einem anderen Teller Zucker und Zimt mischen. Mit einem kleinen oder mittleren Eisportionierer Kugeln formen, ins heiße Öl geben und in 3 - 4 Minuten goldbraun ausbacken, dabei mindestens einmal wenden. Die Quarkbällchen mit einem Schaumlöffel aus dem Öl nehmen und auf dem Küchenkrepp etwas abtropfen lassen. In Zucker und Zimt wälzen und am besten frisch gebacken servieren. Guten Appetit und trotz allem: Helau!!!

Quarkbällchen