Rhabarberkörbchen mit Filoteig

Stellt Euch vor Ihr geht einkaufen. Kann man sich vorstellen, macht man ja schließlich öfters. Ihr schlendert also mit Eurem Einkaufszettel in der Hand durch den Laden - bemüht, sich auch daran zu halten, was nicht immer so ganz gelingt. Wobei ich ja zu der Sorte Mensch gehöre, die immer wieder stolz auf sich selbst ist, den Einkaufszettel überhaupt dabei zu haben, statt zuhause auf dem Küchentisch zu vergessen. 😅 Ihr schlendert also mit dem Einkaufszettel durch den Laden und plötzlich fällt Euer Blick auf ein saisonales Angebot, das Euch gleichermaßen erfreut und überrascht und - zack! - landet es im Einkaufswagen. Zuhause angekommen packt Ihr Euer Schnäppchen hocherfreut und voller Ideen aus und ... stellt fest, dass es etwas vollkommen anderes ist, als Ihr eigentlich gedacht/gesehen habt. 🙁 Genauso ging es mir letzte Woche. Ich sage nur Yufkateig! Erwartet habe ich die Teigfladen, die ich von Dürümdöner kenne: Ein bisschen wie Wraps und der Plan war, dass ich genau das damit mache - leckere Wraps mit allem möglichen gefüllt, was Einkaufskorb, Garten und Kühlschrank so hergeben. Was ich auspackte sah allerdings eher aus wie Backpapier und fühlte sich auch ähnlich an: hauchdünne Irgendwas-Blätter. Was ich in meiner Euphorie nicht gelesen habe, war das Wort "Filo" vor dem Wort "Yufka". Ganz ehrlich, ich habe bisher noch nie irgendwas mit Filoteig gemacht und stand nun ratlos und ein wenig enttäuscht in meiner Küche mit diesen papierartigen Dingern in der Hand. Aber wofür gibt es Facebook-Gruppen und Google?! Ich habe mir also diverse Tipps und Ideen geben lassen, habe meinen Garten durchstreift und in den Kühlschrank und den Einkaufskorb geschaut, ein wenig gerührt, gemixt und experimentiert und heraus kamen diese supercoolen Päckchen aus Filoteig, gefüllt mit einer luftigen und leichten Rhabarber-Joghurtmasse, die einfach zum dahinschmelzen ist. Und sagt mal ehrlich: Sehen die nicht einfach zauberhaft aus? Bin ganz verliebt! 😍 Ihr wollt Euch auch in diese kleinen, feinen Knusperkörbchen verlieben? Dann kommt jetzt ganz schnell das Rezept, wie immer nach dem Küstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen! Rhabarberkörbchen mit Filoteig (ergibt 12 Stück) Zutaten: 6 - 8 Filoteigblätter 3 - 4 Eßl zerlassene Butter Für die Füllung: 250 g Rhabarber 1 Eßl Zucker 1/2 TL Vanille, gemahlen 2 Eier (Größe L), getrennt 1 Prise Salz 100 g Zucker 2 Eßl Vanillezucker 500 g griechischer Joghurt 1 Eßl Stärke Zubereitung:
Den Rhabarber putzen und in feine Stücke schneiden. Mit einem Esslöffel Zucker und vier Esslöffeln Wasser kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Rhabarber abgießen, mit Stärke bestäuben, gut verrühren und abkühlen lassen. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Muffin- oder Soufflé-Förmchen gut mit Butter ausfetten und leicht mit Mehl bestäuben. Filoteigblätter in 10 x 10 cm große Quadrate schneiden, mit zerlassener Butter bestreichen und je drei Quadrate leicht versetzt übereinander vorsichtig direkt in die Mulden der Muffinform, bzw. in die Soufflé-Förmchen drücken.
Die Eier trennen. Eiweiß, mit einer Prise Salz, zu steifem Eischnee schlagen. Eigelb mit Zucker und Vanillezucker verquirlen. Joghurt unterziehen. Rhabarber unterheben. Den Eischnee vorsichtig unterheben. Die Rhabarbermasse in die Muffinförmchen füllen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten backen. Etwa 5 - 10 Minuten in der Form auskühlen und stabilisieren lassen, dann vorsichtig rausnehmen auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. Vor dem Servieren leicht mit Puderzucker bestäuben. Guten Appetit!

Rhabarberkörbchen mit Filoteig