Weihnachtlicher Nusszwieback

Irgendwie bin ich in diesem Advent auf dem „Nuss-Trip“. Sind ja aber auch lecker. Und wie ich so am überlegen war, was ich alles mit diesen leckeren Knabbereien von Mutter Natur anstellen kann, fiel mir ein altes Rezept ein, mit dem mich bereits zu meiner Lehrzeit meine ehemalige Kollegin Marianne begeistert hat. Wie das eben so ist, gehen im Laufe einiger Jahre auch mal Rezepte irgendwo unter. Doch intensives Suchen wird ja meist belohnt und so fand ich auch das Rezept für den köstlichen Nuss-Zwieback wieder. Das tolle an dem Nusszwieback ist, er ist einfach zu machen und Ihr bekommt in kurzer Zeit eine Menge köstliches Gebäck. Aber Vorsicht! Der Zwieback ist so lecker, dass beinahe schon Suchtgefahr besteht. Meine Kolleginnen waren so begeistert, dass sie ihn gleich nachgebacken haben. Damit das Rezept nicht wieder verloren geht, teile ich es gleich mit Euch. Viel Spaß beim Nachbacken wie immer ganz nach dem Küstencookie-Motto: Nich‘ lang schnacken – einfach backen! Nusszwieback (für eine Kastenform) Zutaten: 150 g Zucker 4 Eiweiß (Größe M) 1 Prise Salz 150 g Mehl 1 Msp. Zimt 200 g ganze Haselnüsse (alternativ Mandeln, Walnüsse oder Pistazien...) Zubereitung: Den Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen. Eiweiß mit Salz und Zucker sehr steif schlagen. Mehl und Zimt mischen, sieben und unter die Eiweißmasse heben. Nüsse unterheben. In die Backform füllen und bei 160°C im vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten backen. Am besten über Nacht auskühlen lassen. Den Backofen auf 110°C Umluft vorheizen. Den Laib mit einem scharfen Küchenmesser oder einer Brotschneidemascine in ca. 3 - 4 mm dünne Scheiben schneiden, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und ca. 30 Minuten bei 110°C Umluft hell und knusprig backen. Guten Appetit und habt ein schönes Nikolauswochenende!

Weihnachtlicher Nusszwieback