Wikingerbrot zum Midsommarfest

Speisen wie die alten Wikinger zum schönsten Fest des Sommers. Heute wird in Schweden das Midsommarfest gefeiert und passend dazu hat sich der Tag auch hier in Nordfriesland von seiner sonnigsten Seite gezeigt (zumindest bis zum Nachmittag, denn jetzt gibt mir ein ordentliches Gewitter die Zeit, meinen Blogbeitrag zu schreiben). Und ich ... ich hab frei! Was lag da näher, als Wetter und Gezeiten zu nutzen und das erste Mal dieses Jahr endlich in die Nordsee zu hüpfen. Frisch ist sie noch, ziemlich frisch sogar, aber egal! Es ist einfach herrlich - besser als ein Jungbrunnen, denn ich fühle mich wie neu geboren! Und so herrlich erfrischt geht es nach Hause in den Garten. “Besser ein freier Vogel als ein gefangener König.” (Alte Wikinger-Weisheit) Das Wetter will genutzt werden für eine kleine Midsommarfeier in der üppigen Natur. Mir ist nach frischem Salat und den ersten Johannisbeeren aus eigener Ernte an einem kleinen Midsommar-Lagerfeuer. Und was dazu? Brot, frisch von der Feuerstelle. Das Wikingerbrot bietet sich gerade wunderbar dafür an, zumal ein Vorratsschrank noch Roggenvollkornmehl beinhaltet. Der Teig ist fix zubereitet und muss auch nur eine halbe Stunde gehen. Bei dem Wetter darf er das selbstverständlich draußen in der Sonne. Einen Backofen braucht man für Wikingerbrot nicht. Die rustikalen Fladenbrote werden auf einer Grillplatte oder in einer Eisenpfanne direkt über dem Feuer gebacken. Wer dies nicht hat, backt das Wikingerbrot auf dem Herd in einer ganz normalen Bratpfanne. Das Wikingerbrot passt hervorragend zu Salaten und Gegrilltem und wer es gerne süß mag, serviert es mit Frischkäse oder Quark, Honig und frischen Beeren. So Ihr Lieben, nun aber ganz nach der alten Küstencookie-Weisheit: Nich' lang schnacken - einfach backen! Hier kommt das Rezept und ein kleines bisschen von unserem nordfriesischen Sommerfeeling. Wikingerbrot Das braucht Ihr: 250 g Roggenvollkornmehl 1/2 Tl Salz 25 g weiche Butter 1 Beutel Trockenhefe 1 Tl Honig 150 ml lauwarmes Wasser 1 gehäufter Eßl Weizenkleie So geht's: Alle Zutaten in einer Schüssel zu einem glatten Teig verkneten. An einem warmen Ort eine gute halbe Stunde auf doppeltes Volumen gehen lassen. Den Teig in vier Portionen teilen. Jede Portion zu einer Kugel rollen und anschließend zu einem Fladen flach drücken (ca. 2 cm dick). Jeden Teigfladen in einer Pfanne über dem Feuer/auf dem Herd von beiden Seiten ca. 5 - 8 Minuten lang backen, dabei mehrmals wenden. Warm servieren. Guten Appetit und habt einen schönen Sommer!

Wikingerbrot zum Midsommarfest