Apfel-Muffins mit Baiser

Zartes Baiser, saftige Äpfel und luftiger Boden - präsentiert auf meinem neuen Lieblingsgeschirr. (Enthält Werbung)* Bei uns auf dem Porrendeich gibt es nicht nur schöne Häuser und Wehlen, sondern auch viele tolle und kreative Menschen und eine ganz besondere Nachbarschaft. Man sitzt gerne zum Klönschnack zusammen, hilft sich gegenseitig und unterstützt mich bei der Verkostung diverser Gebäcke. Wenn meine Nachbarn Julia und Peter Urlaub machen, hüte und verwöhne ich Lotte, die Katze der beiden. Als Dankeschön bekam ich das wunderschönste Frühstücksset, das ich je hatte. Das ist nicht nur herrlich maritim, sondern da steht sogar "Kuestencookie" drin.😊 "Gute Freunde und treue Nachbarn sind nicht mit Geld zu bezahlen." (Deutsches Sprichwort) Das ist Julia, die Künstlerin und meine liebe Nachbarin, die dieses zauberhafte Geschirr geschaffen hat und noch viel mehr Zauberhaftes in ihrer Töpferei "PorrenPott" erschafft. Peter, Julias Partner, arbeitet mit Holz. Und aus diesen Lieblingsmaterialien der beiden entstehen in Julias Töpferei und Peters Holzwerkstatt wunderschöne Kreationen. Wenn Ihr selbst gerne einmal töpfern wollt, könnt Ihr bei Julia Kurse buchen. Schaut mal rein und lasst Euch verzaubern: www.porrenpott.de. Damit ich mein schönes Geschirr auch richtig einweihen und würdevoll präsentieren kann, habe ich Euch ein paar feine Apfelmuffins kreiiert mit einer zarten Baiserhaube und coolem herbstlichem Streuselgedöns. Und ganz nach dem Küstencookie-Motto bekommt Ihr auch schnell das Rezept. Also: Nich' lang schnacken - einfach backen! Apfelmuffins mit Baiser (Ergibt 12 Stück) Das brauchst Du: Für die Muffins: 2 Eier 80 g brauner Zucker 1 Beutel Vanillezucker 1 Prise Salz 100 ml Milch oder Buttermilch 100 ml Öl 150 g Mehl 2 gestrichene Tl Backpulver 1/2 Tl Zimt 3 kleine Äpfel, geschält, entkernt und geviertelt Für das Baiser: 3 Eiweiß 1 Prise Salz 50 g Zucker Für die Deko: bunte Streusel etwas Kuvertüre So geht's: Den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Für den Muffinteig die Eier mit Zucker, Vanillezucker und Salz gut 10 Minuten lang hell schaumig schlagen, bis das Volumen sich verdoppelt hat. Öl und Milch kurz unterrühren. Mehl mit Backpulver und Zimt mischen und rasch mit einem Teigschaber unter den Teig heben. Den Teig gleichmäßig auf die vorbereiteten Muffinförmchen verteilen. Auf jede Teigportion ein Apfelviertel legen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 15 Minuten lang goldgelb backen. Stäbchenprobe nicht vergessen! Den Backofen auf 100°C Umluft schalten. In der Zwischenzeit die Eiweiß für das Baiser mit Zucker und Salz steifschlagen, bis das Baiser seidig glänzt und beim Herausziehen der Schneebesen Spitzen stehen bleiben. Das Baiser gleichmäßig auf die Muffins verteilen, dabei nur die Muffins nur halb mit Baiser bedecken. Die Muffins nochmals für 10 Minuten backen. Gut 10 Minuten in der Muffinform abkühlen lassen, dann auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. Kuvertüre schmelzen und die freie Fläche (ohne Baiser) mit der Kuvertüre besprenkeln. Mit Zuckerstreuseln dekorieren. Fertig! Guten Appetit! *) Die Gesetzgebung in Deutschland fordert die Erfüllung einer Kennzeichnungspflicht, wenn man in seinem Blog andere Seiten verlinkt - sprich Werbung macht. Dieser Pflicht komme ich hiermit nach: Dieser Beitrag enthält Links zu Seiten von Kooperationspartnern von Küstencookie. Die tun nix! Wer nicht mag, muss nicht draufklicken, verpasst aber dafür tolle Seiten, Tipps und noch tollere Menschen, die dahinter stecken.

Apfel-Muffins mit Baiser