Violas bunter Christmas Cake

Die Weihnachtszeit ist für mich gefüllt mit lauter liebgewonnenen Traditionen. Da gibt es die althergebrachten, wie das Plätzchenbacken, den Adventskranz und das Schmücken und Dekorieren drinnen und draußen. Und es gibt Traditionen, die im Laufe der Jahre neu dazu kamen, wie zum Beispiel die Geschenke aus der Küche. Einerseits denke ich mir fast jedes Jahr etwas neues aus, andererseits gibt es ein Gebäck, das bei mir mittlerweile Tradition hat: der Christmas Cake. Vor zwei Jahren habe ich Euch das Rezept gepostet, das ich seit Jahren backe. Dieses Jahr habe ich ein wenig experimentiert. Den Anlass dazu gab eine Flasche Amaretto, die für meinen Bedarf viel zu groß ist, obwohl ich das italienische Likörchen sehr gerne mag. So kam mir in den Sinn, dass ich meinen sonst traditionellen Christmas Cake ein wenig umstrukturiere. Aus Nuss-Mix wurden Pistazien und Mandeln, statt Trockenfrüchte-Mix habe ich Kirschen, Cranberries und Sultaninen gewählt und Rum und Weinbrand wurden durch Amaretto und Whiskey ersetzt. Der Grundteig wurde noch ein wenig verfeinert und heraus kam dieser wunderbar saftige und weihnachtliche Christmas Cake, den ich Euch heute präsentiere: Violas Christmas Cake. 😊 Gebacken habe ich ihn in lauter kleinen Formen, da ich ihn ja schließlich verschenken möchte - bis auf einen, den gibt es an Weihnachten zum Kaffee. Selbstverständlich versteckt sich auch in meinen kleinen Christmas Cakes jeweils ein 1-Cent-Stück. Wer das findet, darf das erste Geschenk auspacken und hat im kommenden Jahr besonders viel Glück - so sagt es die Legende. Ganz wichtig! Der Christmas Cake braucht mindestens 3 Wochen Lagerzeit, damit sich die Aromen entfalten und der Kuchen gut durchzieht. In dieser Zeit wird er zweimal wöchentlich mit einer Tränke beträufelt. Deshalb backe ich ihn immer zum ersten Adventswochenende. Dann ist er zu Weihnachten perfekt. So Ihr Lieben, und da wir schon bei Traditionen sind, gibt es jetzt das Rezept für meinen neuen Christmas Cake, ganz traditionell nach dem Küstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen! Violas bunter Christmas Cake (ergibt eine Kranzform) Hinweis: 1 Tasse = 240 ml Zutaten: 1 Tasse getrocknete Kirschen 1 Tasse getrocknete Cranberries 1 Tasse Sultaninen 1/2 Tasse Pistazien, gehackt 1/2 Tasse Mandeln, gestiftelt 1/4 Tasse Whiskey 1/4 Tasse Rum 1/2 Tasse Amaretto 1/2 Tasse Zucker 1/4 Tasse Honig 1/2 Tasse weiche Butter 4 mittelgroße Eier, hell schaumig geschlagen 1,5 Tassen Dinkelmehl 1 Tl Backpulver 1 Tl Salz 1 Tl Zimt, gemahlen 1/2 Tl Kardamom, gemahlen 2 Messerspitzen Nelken, gemahlen je 1 Cent, in Backpapier gewickelt Für die Tränke: 1/4 Tasse Whiskey 1/4 Tasse Rum 1/2 Tasse Amaretto Zubereitung: Wichtig: Unbedingt 3 - 4 Wochen vor dem Verschenken oder Genießen backen! Whiskey, Amaretto und Rum am Tag zuvor für den Teig mischen. Nüsse und Früchte über Nacht darin ziehen lassen. Den Backofen auf 150°C vorheizen. Backform(en) gut einfetten und ausmehlen. Butter und Zucker sehr schaumig schlagen, Eier zugeben und weiterschlagen. Mehl, Backpulver, Salz und Gewürze gut mischen und unter die Eimasse ziehen. Frucht-Nuss-Alkohol-Mix (nicht abgießen!) unterheben. In die Kranzform geben oder auf kleine Förmchen/Einmachgläser verteilen. Je Form einen Cent in Alufolie oder Backpapier wickeln und im Teig verstecken. Im vorgeheizten Backofen bei 150°C ca. 55 Minuten lang backen, kleine Förmchen/Einmachgläser ca. 25-30 Minuten. Den Christmas Cake nicht aus der Form nehmen! Oberfläche gleich nach dem Backen mit der Tränke bestreichen. Bis Weihnachten 2-3mal wöchentlich mit der Tränke großzügig bestreichen. Erst vor dem Servieren aus der Form holen, nach Belieben leicht mit Puderzucker bestäuben und mit Eggnog servieren oder in den kleinen Förmchen verschenken. Gutes Gelingen und einen schöne Start in die Adventszeit!

Violas bunter Christmas Cake