• KĂŒstencookie

Endlich Zeit fĂŒr Freudenfeuer und Stockbrot đŸ”„đŸž



Ein lauer Sommerabend. Die Sonne sinkt langsam gen Horizont. Die Vögel singen ihr Abendlied. Es ist Wochenende und noch viel zu schön, um etwas anderes zu tun, als draußen zu sitzen ... im Garten, am Strand, wo auch immer. Das sind die perfekten Momente fĂŒr ein Lagerfeuer. Und gerade jetzt, wo man sich endlich wieder mit ein paar mehr Leuten treffen darf, wĂ€re so ein Lagerfeuer - oder besser gesagt ein Freudenfeuer - doch eine wundervolle Art, zu feiern. đŸ€—

Besser kann man kaum chillen, und man braucht gar nicht viel dazu: eine geeignete Feuerstelle, ein wenig Holz, ein kĂŒhles GetrĂ€nk und um das ganze zu krönen: einen Stock + ein wenig Brotteig = Stockbrot.🍞

Mit den Funken des Feuers steigen Erinnerungen hoch an Lagerfeuer in der Jugendgruppe oder bei Klassenfahrten. Stockbrote gehörten dabei zum Pflichtprogramm und doch war es jedesmal etwas ganz Besonderes. Bevor das Lagerfeuer losging, waren wir damit beschĂ€ftigt das Feuerholz zu sammeln. Was man dabei alles entdeckte, war schon ein Abenteuer fĂŒr sich und oft fĂŒhlten wir uns wie Huckleberry Finn und Tom Sawyer persönlich. Wenn das Feuerholz gesammelt war, mussten natĂŒrlich passende Stöcke fĂŒr das Stockbrot gefunden werden: Lang genug, nicht zu schwer, aber auch nicht zu dĂŒnn. Dann mussten die Spitzen zurecht geschnitzt werden. Dann, wenn die DĂ€mmerung begann und die ersten GlĂŒhwĂŒrmchen am Waldrand tanzten, wurde endlich das Lagerfeuer angezĂŒndet und wir saßen im großen Kreis drumherum, wickelten den Brotteig um unsere Stöcke und die schönsten NĂ€chte des Jahres begannen.đŸ”„


Ein paar Tipps fĂŒr das beste Stockbrotabenteuer:

· Achtet darauf, dass Ihr nur Stöcke von ungiftigen BÀumen nehmt, z.B. Haselnuss, Weide oder Kirsche.

· Umwickelt die Stockenden mit etwas Alufolie. Die reflektiert die Hitze und Euer Brot wird besser gar.

· Wenn Euer Stockbrot goldbraun ist und sich leicht vom Stock abziehen lÀsst, ist es gar.

. Superlecker zum Stockbrot schmecken KrĂ€uterbutter, Tzatziki oder z.B. ein einfach fruchtiger Joghurt-Dip: 1 Nektarine, 200 g griechischer Joghurt, 1 Tl Curry, 1/2 Tl Salz, 1 Msp Cayennepfeffer. Zubereitung: Die Nektarine sehr fein wĂŒrfeln, mit den ĂŒbrigen Zutaten mischen. Fertig!


Damit Ihr Euer Stockbrot-Lagerfeuer-Abenteuer starten könnt, kommt jetzt das Rezept, natĂŒrlich ganz nach dem KĂŒstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen!



Stockbrot


Zutaten

400 g Weizenmehl oder Dinkelmehl

1/2 Tl Salz

2 Tl Backpulver

1 Tl Trockenhefe

50 g Rapsöl oder Olivenöl

150 - 200 ml Milch


Optional:

3 - 4 Eßl frische KrĂ€uter (z.B. Schnittlauch, Petersilie, Rosmarin...)

Zubereitung:

Mehl, Salz, Hefe und Backpulver in einer SchĂŒssel gut mischen. Butter zugeben, kurz verkneten. Unter Kneten so viel Milch zugeben, bis ein glatter, gut formbarer Teig entsteht - Ă€hnlich einem Hefeteig.

Lagerfeuer anzĂŒnden und jedem Gast schon mal einen gesĂ€uberten Holzstock und Alufolie reichen. Das Stockende mit Alufolie umwickeln. Eine kleine handvoll Teig nehmen, zu einer fingerdicken Schlange formen und um das Stockende wickeln und ĂŒber dem Feuer (nicht direkt in der Flamme) etwa 10 - 15 Minuten goldbraun rösten, dabei den Stock immer wieder drehen, damit Euer Brot gleichmĂ€ĂŸig gar wird und nicht verbrennt.


Ich wĂŒnsche Euch viele tolle Lagerfeuerabende.đŸ”„


239 Ansichten