• Küstencookie

Mein allererster Backwettbewerb - oder: Küstencookies "Gold Edition" ☄

Ihr Lieben, Ihr glaubt nicht, was für spannende Zeiten und glanzvolle Momente hinter mir liegen!

Alles begann, als ich noch in Reha war und meine Kollegin Konnie mir eine Nachricht mit dem Foto eines Zeitungsartikels schickte:

Ein Plätzchen-Wettbewerb! Und das in Husum! Veranstaltet von CJ Schmidt, der Nordfriesland Palette und Euronics. Ob das nix für mich wäre, meinte Konnie. Und ob das was für mich war! 🤗

Für die Teilnahme konnte man sich mit einem Lieblingsrezept bewerben und einer Geschichte dazu, was man mit diesem Plätzchenrezept verbindet.

Klar: Ich bewerbe mich mit meinen Küstencookies und deren Entstehungsgeschichte.

Das war am 30. Oktober. Und nun hieß es abwarten - mindestens bis zum 15. November, denn da endete die Bewerbungsfrist.

Letzten Samstag erzählte ich meiner besten Freundin Katja beim Käffchen, dass am Tag zuvor die Frist geendet hat, während ich gerade noch über einen verpassten Anruf einer Husumer Nummer mit Rückrufbitte rätselte... hm ... Husumer Nummer??? Kann ich ja später zurückru...Stop! Husumer Nummer könnte ja CJ Schmidt sein! Also doch schnell zurückrufen und tatsächlich: es war das Kaufhaus und ... Die Freudenbotschaft! Ich bin dabei! 😄 Ich bin eine der 10 auserwählten Teilnehmer für die "Miss oder Mr. Plätzchen Wahl". 😁

So, und nun ging es richtig los: "üben" auf Zeit, damit ja nix schief geht. Eine dreiviertel Stunde war beim Wettbewerb zum Teig ausrollen, ausstechen, backen und dekorieren. Da musste jeder Handgriff sitzen. Dekorieren war noch ein kleines Rätsel, da die Küstencookies eigentlich gestempelt sind und gar keine weitere Deko brauchen. Aber für einen Wettbewerb sollten sie doch noch ein wenig aufgehübscht sein und so entstand die "Gold Edition".

Ich selbst hab mich dann am Freitag vor dem Wettbewerb noch ein wenig aufgehübscht und mir schon einmal den Wettbewerbsort angeschaut zum akklimatisieren.

Dann der Endspurt vor dem großen Ereignis: Tasche packen, Teig vorbereiten, noch ein beruhigendes Teechen und versuchen zu schlafen (hat auch so gut wie funktioniert). 😌

Und heute endlich der große Tag! Seelisch und moralisch unterstützt von Konnie, die die ganze Zeit mit dabei war, ging es für mich als eine der ersten ans Werk: Kneten, ausrollen, gespannt vor dem Ofen sitzen, dekorieren - fertig!

Jetzt nur noch anrichten und dann ein paar Stunden warten, bis alle TeilnehmerInnen gebacken haben, die Jury mit der Verkostung durch war, die Auswertung beendet war und endlich die Sieger verkündet wurden.

Den Gewinnern gratuliere ich an dieser Stelle noch einmal ganz besonders.👍👍👍

Das Backen bei CJ Schmidt hat super viel Spaß gemacht, die Spannung blieb bis zuletzt auf oberster Stufe. "Küstencookie" hat eine supertolle Erfahrung mehr und ist wieder ein Stückchen prominenter geworden. Und die coole Schürze durfte man auch behalten.😊

So, damit Ihr nun auch einen glanzvollen Moment erleben könnt, kommt hier das Rezept der Gold-Edition der Küstencookies.

Also Ihr Lieben: Nich' lang schnacken - einfach backen. 👩🏼‍🍳

Küstencookies "Gold Edition"

Zutaten:

150g zimmerwarme Butter

80g brauner Zucker

1 Pck. Vanillezucker

1/2 Tl Meersalz

250g Mehl

1/4 Tl Backpulver

2 Eßl Rum

Für die Deko:

Essbares Blattgold

Essbarer Goldglitter

Zubereitung:

1. Butter, Zucker, Vanillezucker, Rum und Meersalz cremig rühren.

2. Mehl und Backpulver mischen, zum Buttermix geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

3. Den Teig mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen (eben so wie es sich für einen Nordfriesen gebührt: keine Hektik).

4. Den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

5. Den Teig ca. 4 Millimeter dick ausrollen, stempeln und ausstechen. Ihr könnt auch kleine Kugeln Formen, plattdrücken und dann stempeln, allerdings finde ich, dass die erstgenannte Variante schneller geht und die Cookies werden gleichmäßiger. Wenn Ihr nur ausstechen wollt, ohne zu stempeln, müsst Ihr den Teig etwas dünner ausrollen - ca. 2 Millimeter.

6. Die Cookies auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und 12 - 15 Minuten goldgelb backen.

7. Die Küstencookies auf ein Kuchengitter schieben. Noch heiß mit essbarem Blattgold und Glitter verzieren und abkühlen lassen.

8. Das nordfriesische Lebensgefühl zelebrieren: Entspannen und genießen 😊

circle-64.png