• Küstencookie

Alles Käse? Oder: Mach doch mal Blau(-beeren) 💙


Die Eisheiligen sind endlich vorbei! Der Sommer ist zum greifen nah. 🌞

Wonach schmeckt Sommer? Für mich jedenfalls eindeutig nach Heidelbeeren und Zitronen. Die kleinen blauen Powerfrüchte waren so ziemlich das erste Obst, das ich in meinem Garten angepflanzt habe. Frisch vom Busch in meine morgendliche Müslischüssel oder einfach so zwischendurch, liebe ich sie absolut. Und ein gesunder Snack sind sie obendrein. Keine Angst - ich philosophiere jetzt nicht über Antioxidantien, Blutzuckersenkung und andere Vorzüge von Blaubeeren. 😉



Da man im Sommer aber mehr als sonst auf seine Figur achtet, wäre eine üppige, kalorienreiche Torte natürlich fatal. Deshalb gibt es heute eine gesunde Low-Carb-Variante. Die Bikinifigur wird es Euch danken und Euer Gaumen erst recht.

In diesem Rezept sorgen zitroniger Käsekuchen und eine Heidelbeer-Lavendel-Soße für ein echtes sommerliches Geschmackshighlight.

Und damit Ihr nicht nur Euer Kopfkino mit Bildern füttern müsst, kommt hier das Rezept - wie immer nach dem Küstencookie-Motto:

Nich' lang schnacken - einfach backen!



Low-Carb-Käsekuchen mit Heidelbeer-Lavendel-Soße


Zutaten:

(Für eine Backform mit 20cm Durchmesser)


Für den Kuchen:

500g Magerquark

200g Frischkäse

4 Eier

1/2 Tasse kristallines Stevia auf Erythritbasis

1/4 Tl Salz

4 Eßl Mandelmehl

2 Eßl Zitronensaft

1 Eßl Zitronenschale


Für die Soße:

200g Heidelbeeren

1 Eßl kristallines Stevia

1-2 Tl Lavendelblüten


Zubereitung

Den Backofen auf 175°C vorheizen. Eine Backform mit Backpapier auslegen.

Alle Zutaten für den Kuchen in eine Schüssel geben und alles zu einem luftigen Teig rühren. In die Backform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C eine Stunde backen. Sollte der Kuchen während der Backzeit anfangen dunkel zu werden, mit Alufolie abdecken. Den Kuchen in der Form auskühlen lassen, mit einem Messer vom Springformrand lösen, damit er nicht reißt.

Für die Soße alle Zutaten in einen Topf geben und nach Belieben fein pürieren, kurz aufkochen und abkühlen lassen.

Alles anrichten und servieren.


Guten Appetit! 😊


Tipp:

Das kristalline Stevia kann natürlich auch durch kristallines Xylit, Erythrit oder ganz normalen Zucker (dann ist es allerdings nicht mehr Low Carb) ersetzt werden. Gebt dann aber zunächst weniger als die angegebene Menge an Süßungsmittel dazu und schmeckt ab, damit der Kuchen nicht zu süß wird. 😉



circle-64.png