• Küstencookie

Beerenzeit: Snacks aus dem Garten 🌞

Endlich Beerenzeit!Wenn in meinem Garten die Beerensträucher reifen, beginnt die Phase des Jahres, in der ich mir für mein Frühstück mehr Zeit nehme, als für alles andere. Ich liebe es, mit meinem Müslischälchen morgens durch den Garten zu laufen und ganz frische Stachelbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, rote und schwarze Johannisbeeren oder Jostabeeren zu pflücken. Die kleinen Vitaminbömbchen genieße ich dann mit griechischem Joghurt und Cornflakes zum Start in den Tag.

Gott sei Dank wachsen in meinem Garten so viele Beeren, dass ich nicht nur wochenlang diese besondere Frühstücksfreude genießen kann, sondern auch für's Marmeladekochen und Backen genug übrig bleibt.

Da ich immer noch "einhändig" unterwegs bin, musste ich wieder ein wenig experimentieren. Das heutige Experiment reizte mich jedoch schon länger: eine Galette - oder in diesem Fall gleich mehrere im Miniformat.

Ursprünglich ist eine Galette ein bretonischer Buchweizenpfannkuchen, in den eine Füllung eingeschlagen wird. Da aber auch Koch- und Backrezepte nicht von Evolution verschont bleiben, entwickelte sich aus der ursprünglichen Mahlzeit eine Leckerei aus knusprigem Mürbteig zum Kaffee. ☕

Eine Backform benötigt die Galette nicht, denn wie schon beim Pfannkuchen, wird die Füllung hier in den Mürbteig eingeschlagen. Das macht das Rezept unkompliziert und zu einem rustikalen Hingucker.

Mein Rezept ist wegen der einfacheren Handhabung, wenn man nur mit einer Hand arbeiten kann, für Mini-Galettes geschrieben. Es lässt sich jedoch auch für eine große Galette verwenden. Dann rollt Ihr einfach den ganzen Teig möglichst rund und ca. 3mm dick aus.

So, und nun geht's los, ganz nach dem Kuestencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen! 😉

Mini-Beeren-Galette

Zutaten:

Für den Teig:

200g Mehl

2 EL Zucker

1 Prise Salz

100g kalte Butter, in kleinen Stückchen

60ml kaltes Wasser

Für die Füllung:

300g Beeren, gemischt

1 Eßl Lavendelblüten

2 Eßl Rosenblüten, zu Konfetti zerpflückt

4-6 EL Zucker (je nach Säure der Beeren)

2 EL Speisestärke

Zubereitung:

Für den Teig Mehl mit Zucker, Salz und Butter rasch mit den Händen zu einer krümeligen Masse verkneten. Dann das kalte Wasser dazugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Alle Zutaten für die Füllung gut mischen. Den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, in 8 bis 12 Portionen teilen, Kugeln formen und nebeneinander auf einem mit Backpapier belegten Backblech flach drücken (ca. 2 mm dick). Die Füllung gleichmäßig darauf verteilen, dabei einen 1 – 2 cm breiten Rand lassen. Den Rand über die Füllung klappen und leicht andrücken. (Siehe Foto über dem Rezept.)

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 25 – 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Etwas abkühlen lassen und lauwarm mit Sahne, Vanilleeis oder Joghurt servieren.

Guten Appetit! 🤗