• Küstencookie

"Der Mai ist gekommen..." ...oder: Frühlingsrolle mal anders 😊


Er ist da! Der Wonnemonat Mai ist endlich angekommen. Alles grünt und blüht und überall leuchtet meine Lieblingsfarbe: Maigrün 💚

Zum Mai gehören für mich selbstverständlich - neben dem Maigrün - Maiglöckchen, Maikäfer, Maibowle und ... Waldmeister!

Das grüne, auch Maikraut genannte (wer hätte das gedacht 😁), Pflänzchen duftet in meinem Garten an sämtlichen halbschattigen und schattigen Ecken und Enden.

In entsprechenden Dosen gilt Waldmeister als Heilkraut bspw. gegen Kopfschmerzen und Migräne. Zu hohe Dosen lösen aufgrund des enthaltenen Cumarins Kopfschmerzen aus. Allerdings sind die in Koch- und Backrezepten verwendeten Mengen unbedenklich. Und wer die Maibowle alleine trinkt, hat die Kopfschmerzen nicht aufgrund des Cumarins. 😁

Ich könnte noch unendlich über mein liebstes Frühlingskraut weiter schreiben, z.B. dass dem Waldmeister früher magische Kräfte gegen Hexen und als Liebeskraut nachgesagt wurden, aber das wäre ja gegen das Kuestencookie-Motto: Nich' lang schnacken- einfach backen!


Weil ich den Mai und Waldmeister so sehr liebe, musste einfach ein Kuchen gebacken werden.😄

Waldmeistertorten beinhalten im Normalfall grüne Götterspeise. Ich wollte aber mit richtigem Waldmeister arbeiten. Mein neues Rezept sollte leicht schmecken und maigrün sein, aber möglichst ohne künstliche Farbstoffe. Deshalb war für mich die obligatorische grüne Götterspeise tabu. Die grüne Färbung ist auch nicht in der Creme, sondern im Teig. Die Zutat, die Farbe ins Spiel (oder in dem Fall in den Kuchen) bringt, klingt vielleicht etwas ungewöhnlich aber sie kostet nix und jeder kennt sie: die Brennnessel.

Okay, ich hab's gesehen: das Naserümpfen.😁 Aber keine Angst, sie brennt nicht beim Essen und man schmeckt sie nicht raus. Sie sorgt aber für eine tolle Optik.

Die "Mairolle" benötigt zwar etwas Vorbereitung, geht dann aber einfach.

Und so macht Ihr den außergewöhnlichen Frühlingskuchen:


Mairolle


Zutaten


Für den Biskuitteig:

4 Eier

200g Zucker

200g Mehl

1 Pck. Backpulver

2 handvoll frische Brennesselblätter

1 Prise Salz

3 Tropfen Backaroma Zitrone

3 Tropfen Backaroma Vanille


Für die Füllung:

600 ml Schlagsahne

1 handvoll Waldmeister - etwas angewelkt, damit das Aroma intensiver wird

5 bis 6 Eßl Waldmeisterkonfitüre (ersatzweise Erdbeerkonfitüre)

1 Pck. oder 6 Blatt Gelatine oder Agar-Agar

6 Eßl Wasser

500g Magerquark

Eßl Zucker


Für die Deko:

Frischer Waldmeister

Hornveilchen

Grüne oder weiße Schokoröllchen


Zubereitung


Am Vortag:

Den Waldmeister ein paar Stunden anwelken lassen, bis er einen intensiven Duft verströmt. Waldmeister mit Sahne kurz erhitzen (nicht kochen!) und gut 1 Stunde ziehen lassen. Waldmeister aus der Sahne nehmen (am Besten abseihen), die Sahne abkühlen und über Nacht im Kühlschrank kalt werden lassen.


Am Backtag:

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Brennesselblätter blanchieren, sehr gut ausdrücken, bis kein Wasser mehr austropft, und mit dem Zucker sehr fein häckseln. Das funktioniert am Besten mit einem Pürierstab.

Eier zugeben und das Ganze mindestens 10 Minuten lang auf höchster Stufe mit dem Mixer hell schaumig schlagen.

Salz und Backaromen zugeben. Mehl und Backpulver mischen und vorsichtig unter den Teig heben.

Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 15 Minuten lang hell backen. Sofort nach dem auf ein feuchtes Handtuch stürzen, Backpapier entfernen und den Teig vorsichtig der Länge nach zusammenrollen. Gerollt auskühlen lassen.

Die Sahne mit Zucker steif schlagen, Quark unterziehen. Gelatine nach Packungsanweisung mit dem Wasser auflösen, abkühlen lassen und unter die Sahne ziehen. Zwei bis drei Stunden kalt stellen.

Den Teig vorsichtig aufrollen und dünn mit der Konfitüre bestreichen. Die Sahnemasse Mit einem Schneebesen nochmals kurz auflockern. Den Biskuit mit ca. 2 Dritteln der Sahne bestreichen und vorsichtig zusammenrollen.

Mit der restlichen Sahne und mit frischen Waldmeisterblättchen und Schokoröllchen dekorieren.

Guten Appetit! 😋


P.S: Statt einer Biskuitrolle könnt Ihr aus dem Teig und der Füllung auch Waldmeisterschnitten machen:

Einfach den Biskuit wie angegeben backen und abkühlen lassen. Mit der Konfitüre bestreichen. Die Füllung zubereiten, auf den Biskuitboden streichen, dekorieren - fertig! 😊




862 Ansichten