• Küstencookie

Kleine, feine Erdbeer-Holunderblüten-Törtchen und Holunderblütensirup zum Sommeranfang 🌸🍓🌞



Sommeranfang! Jetzt ist er auch kalendarisch da. 😊 Und das Wetter übt erfolgreich, sich der heute beginnenden Jahreszeit anzupassen. Ich freue mich auf sonnig-warme Tage, erfrischende Abkühlungen in der Nordsee und unter meiner Gartendusche, entspannte Stunden am Strand und im Garten und das Gefühl von Leichtigkeit, das der Sommer mit sich bringt.🌞

Diese Leichtigkeit versuche ich in meinem heutigen Rezept umzusetzen. Schließlich will der Sommeranfang gefeiert werden und das geht schlecht mit einer schweren Buttercremetorte, finde ich. Aber kleine, feine Törtchen mit Buttermilch und den kulinarischen Highlights der Saison aus meinem Garten sind genau das richtige: Erdbeeren und Holunderblüten.

Wie toll sich Holunderblüten in der Küche eignen, habt Ihr ja bereits im letzten Beitrag erfahren. Heute zeige ich Euch, wie Ihr das blumige Aroma der zarten Blütendolden für Desserts und Getränke haltbar macht: als selbstgemachten Holunderblütensirup.

Das Rezept findet Ihr gleich unter dem nächsten Foto.

Holunderblütensirup ist so vielseitig einsetzbar. Am bekanntesten ist wohl das Trend-Mix-Getränk Hugo. Aber auch in Desserts und Cremes kommt der blumige Sirup richtig gut an, wie das folgende Rezept für die sommerlichen Erdbeer-Holunderblüten-Törtchen Euch zeigt.🍓

Die roten Sommerfrüchte wirken in der luftigen Buttermilch-Holunderblüten-Mousse, dekoriert mit frischen Holunderblüten so sommerlich und leicht, da kann man einfach nicht widerstehen. Und damit es auch bei der Zubereitung richtig sommerlich wird und Ihr nicht lange in einer aufgeheizten Küche stehen müsst, werden die Törtchen ganz ohne zu backen im Kühlschrank zubereitet.

So, Ihr Lieben, nun will ich aber ganz dem Küstencookie-Motto treu bleiben und nich' lang schnacken - einfach backen! Hier kommen die Rezepte:



Holunderblütensirup


Zutaten:

8 - 10 Holunderblütendolden

500 g Zucker

100 ml Zitronensaft

750 ml Wasser


Zubereitung:

Fläschchen für den Sirup kochend heiß ausspülen. Die Blütendolden waschen (und sämtliche Käferchen retten, die eventuell darin wohnen) und in ein hohes Gefäß geben. Das Wasser zugeben und darauf achten, dass die Blüten bedeckt sind. Mit einem Tuch oder Deckel abdecken und 24 Stunden ziehen lassen. Durch ein Sieb in einen Topf abgießen, Zucker und Zitronensaft zugeben und unter Rühren sprudelnd aufkochen und 5 Minuten kochen lassen, bis der Zucker sich gelöst hat. Kochend heiß in die ausgespülten Fläschchen füllen und diese sofort verschließen.


Wichtig! Bitte Einmachgläser und Flaschen NICHT (!) auf den Kopf stellen, da sich erstens die Weichmacher in der Deckelbeschichtung lösen und zweitens die Flaschen auslaufen oder gar platzen können und das gibt richtig böse Verletzungen. Und drittens bildet sich ein Vakuum erst richtig, wenn Ihr die Flaschen ganz normal stehen lasst und das wiederum braucht Euer Sirup, damit die Flaschen dicht schließen und er haltbar bleibt. Bei Twist-Off-Flaschen (wie meine auf dem Foto) hört man ein kleines "Plopp", sobald die "Schließ- und Vakuumphase" erreicht wird. Lasst die Flaschen stehen, bis sie vollständig abgekühlt sind. Durch den hohen Zuckergehalt ist Euer Sirup, kühl und dunkel gelagert, etwa 3 - 4 Monate haltbar.


Wenn Ihr ihn noch länger haltbar machen wollt, könnt Ihr die gefüllten Flaschen noch zusätzlich 30 Minuten lang bei 100°C einkochen. Dann hält der Sirup sogar mindestens bis zur nächsten Saison. Und so geht das Einkochen: Den Backofen auf 100°C vorheizen, heißes Wasser in eine tiefe Auflaufform geben, frisch abgefüllte und verschlossene Fläschchen ins Wasser stellen, in den Backofen schieben, Ofentür schließen und die Fläschchen 30 Minuten lang im Backofen bei 100°C stehen lassen. Nach den 30 Minuten stellt Ihr den Backofen aus und lasst am besten die Flaschen darin stehen, bis sie auf Zimmertemperatur abgekühlt sind. Fertig!



Erdbeer-Holunderblüten-Törtchen

(Ergibt ca. 8 Mini-Törtchen oder 1 Torte mit 24 cm Durchmesser)


Zutaten:

Für den Boden:

1 Packung Butterkekse, zerkrümelt (ca. 200 g)

100 g Butter, zerlassen


Für die Füllung:

250 ml Buttermilch

150 ml Holunderblütensirup

1 Pck. Vanillezucker

6 Blatt Gelatine

250 ml Sahne

ca. 400 g Erdbeeren


Für die Deko:

Erdbeeren

Holunderblüten


Zubereitung:

Für den Boden die Kekskrümel und die flüssige Butter gut mischen und gleichmäßig in die Förmchen verteilen. Fest andrücken und in den Kühlschrank stellen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen, nach 2-3 Minuten sollte diese weich sein und kann wieder aus dem Wasser genommen werde.

Nun die ausgedrückte Gelatine mit dem Zitronensaft unter Rühren erhitzen, bis sich die Gelatine komplett aufgelöst hat. Holunderblütensirup, Vanillezucker und Buttermilch dazu geben, alles gut mischen und abkühlen lassen, bis die Masse beginnt zu gelieren.

In der Zwischenzeit etwa die Hälfte der Erdbeeren halbieren. Die Törtchenböden aus dem Kühlschrank nehmen und die Erdbeerhälften darauf verteilen. Setzt die Erdbeeren mit der Schnittfläche nach außen ganz an den Rand der Formen, damit sie später auch schön sichtbar sind. Eine ganze Erdbeere in die Mitte setzen. Ein paar Erdbeeren sollten für die Deko übrig bleiben.

Nun die Sahne für die Holundermousse steif schlagen und die etwas abgekühlte Holundermasse mit einem Schneebesen vorsichtig und gleichmäßig unterheben.

Die Holundermousse gleichmäßig auf den Törtchen verteilen und mindestens 4 bis 5 Stunden in den Kühlschrank stellen. Die Törtchen aus den Formen nehmen, indem Ihr zunächst mit einem Messer vorsichtig am Rand der Formen entlang schneidet und diese dann ebenso vorsichtig nach oben abzieht. Vor dem Servieren mit Erdbeeren und Holunderblüten dekorieren.


Guten Appetit und habt einen tollen Sommeranfang!😎



circle-64.png