• Küstencookie

Focaccia Trio


Frühling, Eisheilige, Schietwetter ... immer dann fällt mir ein Song aus meiner Kindheit ein: "Maledetta Primavera" von Loretta Goggi. 🌧❄️

Auch wenn der Song von einer sehr unglücklichen Liebe handelt die in einem "maledetta Primavera" (verdammter Frühling) geschah und nix mit den Eisheiligen zu tun hat, zu kaltem, missmutigen Wetter passt er doch irgendwie. Und gestern half er mir sogar, das kalte Pieselwetter zu vergessen und in Gedanken ins sonnige, warme Italien zu reisen. Denn seit ein paar Tagen kreisen meine Gedanken schon um italienische Brotspezialitäten ... besonders um eine: Focaccia. Und ganz besonders um eine sehr dekorative Variante: Focaccia Primavera. So, Ihr Lieben, wenn Ihr mir nun schön um alle Ecken gefolgt seid, um die ich so denke, könnt Ihr glaube ich nachvollziehen, warum ich gerade mit einem ofenwarmen Focaccia "Parmigiano e Olive" und einem schönen Glas "Doppio Passo" auf dem Sofa sitze und beim Genießen derselbigen "piacere per il palato" (Gaumenfreude) lautstark bereits zum fünften Mal Lioretta Goggis Song höre und dabei ein wenig italienische "la dolce vita" auslebe . Manchmal muss man sich eben etwas Besonderes gönnen. 🍷

Das italienische Fladenbrot kannten übrigens schon die alten Römer. Sie nannten es panis focācius„in der Herdasche gebackenes Brot“. Varianten gibt es mindestens so viele, wie es Regionen in Italien gibt. Anders, als viele weitere Brotsorten wird das Focaccia allerdings nicht als Beilage genossen, sondern als eigenständige Zwischenmahlzeit oder sogar zum Frühstück.



"Non c'è due senza tre" - Alle guten Dinge sind drei. Aus dem Grund habe ich nicht nur ein Focaccia gebacken, sonder gleich drei ... die Kollegen sollen schließlich auch etwas davon haben. Und weil dreimal das Gleiche ja langweilig wäre, gibt es auch drei verschiedene Focacce: "Rosmarino e salmarino"(Rosmarin und Meersalz), "Parmigiano e Olive" (Parmesan und Oliven) und - wer hätte es nicht erwartet - "Primavera" mit floralem Gemüse-Design. Bei Letzterer ist Eure Kreativität gefragt - stellt Euch vor, der Teig wäre die Leinwand und Ihr "malt" mit dem Gemüse ein Bild - Ihr seid quasi der Michelangelo in der Küche. 🎨

Für den perfekten italienischen Genussmoment empfehle ich Euch einen kräftigen Rotwein, wie z.B. einen "Doppio Passo". Zum passenden Song geht's hier: "Maledetta Primavera".

Und damit alles komplett ist, kommt hier das Rezept, ganz nach dem Küstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen!



Dreierlei Focaccia


Zutaten:

Für den Teig:

1 Würfel Hefe 

300 ml Wasser, lauwarm

500 g Mehl

1 Tl Meersalz 

4 Eßl gutes Olivenöl 


Für den Belag:

ca. 10 Eßl Olivenöl


"Rosmarino e salmarino"

1 Tl grobes Meersalz

1 Zweig frischer Rosmarin


"Parmigiano e olive"

2 Eßl Parmesan, gerieben


"Primavera"

Paprika, Cocktailtomaten, lila Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, Spargel, essbare Blüten


Zubereitung: Für den Teig die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Mehl, Salz, Olivenöl und angerührte Hefe mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen, bis das Volumen sich mindestens verdoppelt hat. Den Teig kurz durchkneten, in drei gleichgroße Portionen teilen und jede Portion auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche rechteckig etwa 2 cm dick rechteckig ausrollen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und die Teigstücke aufs Backpapier legen (zwei auf ein Blech und eines einzeln). In zwei Teigstücke mit einem Kochlöffelstiel Löcher eindrücken, das dritte Teigstück für die Focaccia "Primavera" bekommt keine Löcher. Nochmal ca. 10 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Jedes Focaccia mit 2 - 3 Esslöffeln Olivenöl bestreichen. Focaccia "Rosmarino e salmarino" mit Meersalz und Rosmarin bestreuen. Focaccia "Parmigiano e olive" mit Oliven belegen und mit Parmesan bestreuen. Für die Focaccia "Primavera" Gemüse nach Belieben in Streifen oder Ringe schneiden und sich kreativ austoben.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C etwa 10–15 Minuten goldgelb backen. Sofort nach dem Backen nochmals dünn mit Olivenöl bestreichen und etwas abkühlen lassen. Lauwarm genießen.


Buon appetito!


circle-64.png