• Küstencookie

Drei Haselnüsse für die Prinzessin in uns 🌰🌰🌰👑



Weihnachtszeit und ihre Traditionen - so viel Nostalgie, Glitzer und fest verankerte Rituale. Jeder hat sie und jeder hat etwas, was unbedingt dazu gehört. Bei mir sind es die Gottesdienste, der Adventskranz und der Weihnachtsbaum, meine kleine Krippe, traditionelle Weihnachtslieder, Weihnachtsmärkte, die Weihnachtsdeko, selbstverständlich eine große Auswahl an Plätzchen und ganz viele Lichter. Ganz schön lang, meine Weihnachts-Must-Have-Liste. Tja, und dann wäre da noch das eine ohne das die Adventszeit nicht die Adventszeit wäre. Ich könnte auf manches verzichten, wenn ich müsste, in diesem Jahr sind es ja leider die Weihnachtsmärkte. Ich könnte aber auch beispielsweise weniger Deko oder nicht ganz so viele Sorten Plätzchen haben. Aber auf das eine zu verzichten, das wäre unvorstellbar: Die Weihnachtsfilme und ganz besonders DER Weihnachtsfilm - obwohl er eigentlich gar nix mit Weihnachten zu tun hat. Aber mal Hände nach oben: Wer schaut in der Weihnachtszeit nicht mindestens einmal "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"? Mädels, gebt es zu, das ist unser Film! Ich kenne sogar Männer, die ihn mehr oder weniger heimlich schauen - jedes Jahr!

Er ist der beliebteste und meist gesendete Film zur Weihnachtszeit in Deutschland. Und ich kann das so gut verstehen. Ich bekomme schon Freudentränen in den Augen, wenn ich nur die Titelmelodie höre. Die kann ich Euch jetzt natürlich zur Einstimmung nicht vorenthalten.

Während ich hier sitze und schreibe, läuft die Melodie in Dauerschleife. Ja, ich zelebriere "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Und ich wäre nicht ich, wenn ich nicht extra für diesen Klassiker Plätzchen backen würde. 😊

Meine haselnussigen "Aschenbrödels Lieblingsplätzchen" bestehen gleich aus dreierlei Haselnussvarianten: gemahlen im Teig und der Nuss-Nougat-Creme, gehackt am Plätzchenrand und als ganze Nüsse zur Deko. Damit lässt sich der Film doch wirklich so richtig genießen.😍 Wann genau Ihr Film und Kekse genießen könnt erfahrt Ihr jetzt sofort:


Drei Haselnüsse für Aschenbrödel - die Sendetermine 2020/21

  • 29.11.2020 14:03 Uhr, Das Erste

  • 6.12.2020 17:25 Uhr MDR

  • 13.12.2020 13:20 Uhr WDR

  • 20.12.2020 12:05 Uhr BR

  • 20.12.2020 14:15 Uhr ONE

  • 20.12.2020 15:05 Uhr NDR

  • 24.12.2020 12:15 Uhr Das Erste

  • 24.12.2020 16:05 Uhr NDR

  • 24.12.2020 18:50 Uhr ONE

  • 24.12.2020 20:15 Uhr WDR

  • 24.12.2020 22:30 Uhr SWR

  • 24.12.2020 23:15 Uhr RBB

  • 25.12.2020 11:15 Uhr Das Erste

  • 25.12.2020 20:15 Uhr NDR

  • 26.12.2020 16:05 Uhr MDR

  • 26.12.2020 16:40 Uhr One

  • 27.12.2020 12:00 Uhr KiKA

  • 01.01.2021 16:30 Uhr RBB

  • 06.01.2021 08:05 Uhr BR


Damit Ihr den Film auch kulinarisch genießen könnt und "Aschenbrödels Lieblingsplätzchen" pünktlich zum ersten Sendetermin fertig sind, gibt's jetzt ganz schnell das Rezept - wie immer nach dem Küstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen!



Aschenbrödels Lieblingsplätzchen


Zutaten:

Für den Teig:

150 g Mehl

100 g Haselnüsse, gemahlene

100 g Zucker

1 Pck. Bourbon-Vanillezucker

1 gestrichener Tl Backpulver

1/2 Tl Zimt

1 Msp. Salz

1 großes Ei

2 Eßl Sahne

100 g kalte Butter in Flöckchen


Für die Füllung:

Nuss-Nougat-Creme


Für die Deko:

150 g Zartbitterkuvertüre

100 g Haselnüsse, gehackt

50 g Haselnüsse, gemahlen

ganze Haselnüsse

etwas essbares Blattgold, essbarer Glitter oder Goldsternchen


Zubereitung:

Mehl, Backpulver, Haselnüsse, Zimt, Salz und Zucker in einer großen Schüssel gut mischen. Die kalte Butter in kleinen Flöckchen zugeben, Ei und Sahne ebenfalls zugeben. Alles rasch zu einem glatten Mürbteig verkneten. Den Teig etwa 30 Minuten lang im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig etwa 2 - 3 mm dünn ausrollen, runde Plätzchen ausstechen und aufs vorbereitete Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 7 - 9 Minuten hell golden backen. Sofort vom Backblech nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Nuss-Nougat-Creme ganz leicht erwärmen, so dass sie zwar etwas flüssiger, aber immer noch streichfähig ist. Das geht recht gut in der Mikrowelle bei voller Leistung max. 30 Sekunden. Oder Ihr stellt das Glas mit der Nuss-Nougat-Creme in ein heißes Wasserbad. Die Hälfte der fertigen Plätzchen mit ca. 1/2 Tl Creme bestreichen und mit einem zweiten Plätzchen zusammenkleben.

Die Kuvertüre schmelzen. Die gehackten Haselnüsse mit den gemahlenen mischen und in ein flaches Gefäß füllen. Die Plätzchen am Rand mit Kuvertüre bestreichen und durch die Nussmischung rollen. Anschließend mit Kuvertüre verzieren und mit einem einem kleinen Klecks Kuvertüre eine Haselnuss auf jedes Plätzchen kleben. Mit dem Blattgold, Glitter oder den Goldsternchen dekorieren.


Kleiner Tipp: Wer es ganz besonders edel anmuten lassen möchte, taucht die ganzen Haselnüsse in flüssiges Karamell. Das funktioniert so:

Ganze Haselnüsse vorsichtig auf Schaschlikspieße pieken. Ein Glas bereitstellen. 200 g Zucker in einem Topf schmelzen und karamellisieren, bis er eine helle bernsteinfarbene Bräune hat. Vorsicht! Geschmolzener Zucker ist extrem heiß! Also nicht anfassen oder gar ablecken! Haselnüsse einzeln eintauchen und aus dem Karamell ziehen, so dass eine lange "Fahne" entsteht. Mit dem Schaschlikspieß in das Glas stellen und abkühlen lassen. Diese Deko ist für den sofortigen Verzehr gedacht. Da Zucker Feuchtigkeit anzieht lassen sich die karamellisierten Haselnüsse nicht lange aufbewahren. Sie werden klebrig und der Zucker verflüssigt sich schnell. Auf jeden Fall sehen sie so aber prinzessinnenwürdig und toll aus.


Guten Appetit und ganz viel Spaß beim Film! 👸🤴

Mehr zu den Kalendern und Büchern von Küstencookie erfahrt Ihr hier: => Klick!



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen