• Küstencookie

Knusper-Knäckebrot 😍



Mein Papa liebte Knäckebrot. Ob morgens oder zum Abendbrot, zwischendurch oder abends zum Knabbern vor dem Fernseher: Knäckebrot ging immer. Das einzige, was Papa nicht so wirklich mochte, waren die pieksigen Krümel. Aber da er sehr erfinderisch war und für so ziemlich jedes Problem eine Lösung austüfteln konnte, hatte er selbstverständlich auch eine für das Pieks-Krümel-Problem: Man muss die Krümel quasi während man abbeißt kurz und schnell einsaugen. Allerdings ist hier die Erstickungsgefahr etwas erhöht, weshalb man die Taktik nur anwenden sollte, wenn die Zähne noch geschlossen sind und die Krümel dann entsprechend abgefangen werden. Spontanes Lächeln sollte man dann aber vermeiden - sieht komisch aus. Ihr findet das hört sich kompliziert an? Keine Sorge, mit etwas Übung bekommt Ihr das hin. 😁

Ein Problem, das eigentlich eher meine Mutter mit Papas Knäckebrotliebe hatte, war das fachgerechte Öffnen einer Knäckebrotpackung. Wenn man dies nämlich richtig beherrscht, wusste Mama, lässt sich so eine Packung auch wieder verschließen und das Knäckebrot bleibt knusprig. Diese Technik war nicht so ganz Papas Welt ... aber auch hierfür hatte er eine Lösung: Wenn die Packung von ihm nicht fachgerecht geöffnet wurde, musste das Knäckebrot eben gegessen werden, bevor es pappig werden konnte. 😊

Morgen würde mein Papa 74 Jahre alt werden. Und ich bin sicher, das heutige Rezept würde er lieben: Knusper-Knäckebrot mit ganz vielen, crunchigen Kernen und extra für Papa noch ein wenig geriebenen Käse drauf. Den liebte er nämlich auch sehr.

Das Knäckebrot ist super einfach und schnell gebacken. Ihr könnt es ganz nach Euren Vorlieben mit Körnen, Nüssen oder geriebenem Käse bestreuen. Getrocknete Kräuter, wie beispielsweise Rosmarin oder Thymian, geben Eurem Knäckebrot einen besonderen Pfiff zusätzlich.

Das Knusper-Knäckebrot ist echt lecker - und es gibt viel weniger pieksige Krümel von sich, als gekauftes Knäckebrot. Und weil es nicht in einer komplizierten Verpackung steckt, ist auch das fachgerechte Öffnen kein Thema mehr, denn ich bin mir sicher, dass es noch ein paar mehr Leute gibt, denen es geht, wie meinem Papa. 😉

So, Ihr Lieben, damit auch Ihr ganz schnell losknuspern könnt, gibt's jetzt das Rezept, ganz nach dem Küstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen!


Knusper-Knäckebrot

(ergibt 1 Backblech)


Zutaten:

200 g Dinkelmehl

100 ml Wasser

50 ml Olivenöl

50 ml Rapsöl

1/4 Tl Meersalz


Für die Deko:

Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, gehackte Nüsse, geriebener Parmesan oder Emmentaler....

...oder was Ihr am Liebsten auf einem knusprigen Knäckebrot mögt.


Zubereitung:

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig eine Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Den Backofen auf 160°C vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen. Den Brotteig dünn auf dem Backblech ausrollen (ca. 5 mm) und mehrfach mit einer Gabel einstechen. Mit Euren Lieblingszutaten für die Deko bestreuen.

Im vorgeheizten Ofen 10 Minuten backen. Kurz herausnehmen und mit einem scharfen Messer oder Teigrädchen in Stücke schneiden. Weitere 30 Minuten backen, bis das Knäckebrot goldbraun und knusprig ist. Auf dem Blech abkühlen lassen und losknuspern.


Guten Appetit und bleibt gesund! 😊



Süß und knusprig gibt's in Küstencookies erstem Backbuch "Nich' lang schnacken - einfach backen! Cookies und Kekse". Auch als Geschenk zum Muttertag richtig toll.

Klickt einfach auf den Button "ZUM BoD BUCHSHOP" und schaut doch mal rein!