• KĂŒstencookie

Einfach und soft: Lebkuchen wie vom NikolausđŸŽ…â€



Als ich klein war, war das wohl aufregendste Erlebnis in der Weihnachtszeit der Nikolaustag. Zum einen war die große Frage: war ich artig oder gibt's eine Rute? Wobei ich zugeben muss, dass die Ruten damals mit buntem Naschkram beklebt waren und man sich doch darĂŒber freute. Weniger erfreulich war, dass der Nikolaus vor versammelter Familie die Schandtaten des Jahres aus seinem goldenen Buch vorlas.🎅 Aber schon damals gab es eine, zu der Zeit unbewusste, Verbindung nach Husum, denn Theodor Storms Gedicht "Knecht Ruprecht" gehörte zu einer richtigen Nikolausfeier einfach fĂŒr mich fest dazu.

Das mit Abstand grĂ¶ĂŸte Abenteuer war aber stets die Landung des Nikolaus mit einem Hubschrauber in unserer Nachbarstadt. Und dieser Nikolaus las nix vor, sondern schenkte jedem Kind mit wohlwollenden Blick ein Lebkuchenherz und darauf klebte eine bunte Oblate aus Papier. Das war das schönste ĂŒberhaupt!

Heute besuchte ich die "EinzigArtig", eine wunderschöne Kreativmesse in Husum. Eigentlich wollte ich "nur mal gucken". Haha ... eine weihnachtliche Kreativmesse am ersten Advent und ich - der Weihnachtsfreak schlechthin will "nur mal gucken"! 😂

Tja, und da war er: der Stand vom Husumer Antiquariat, der mich sofort in meine Kindheit zurĂŒck versetzte mit Glanzbildchen, genauso wie sie damals auf den Lebkuchen vom Nikolaus klebten. Und was kam wohl bei dieser Geschichte raus? Statt - wie eigentlich geplant - gemĂŒtlich vor meinem Adventskranz zu sitzen, die erste Kerze anzuzĂŒnden, PlĂ€tzchen zu genießen und ein Adventslied zu trĂ€llern, stehe ich glĂŒcklich in meiner KĂŒche, backe Lebkuchenherzen wie vom Nikolaus und trĂ€llere dabei eben meine Adventslieder. Und damit Ihr an meiner Freude teilhaben könnt, schreibe ich als ein wenig verfrĂŒhtes Nikolausgeschenk fĂŒr Euch natĂŒrlich gleich das Rezept. 🎅

Lebkuchen zu backen ist auch gar nicht so schwer wie man glaubt. Es gibt Rezepte, die sehr kompliziert und aufwendig sind. Und oft werden die Lebkuchen so steinhart, dass man sie wochenlang lagern muss, bevor sie genießbar werden. Meine Lebkuchen sind nach dem Backen weich und bleiben es auch. Sie eignen sich auch prima fĂŒr andere Figuren und LebkuchenhĂ€user.

Probiert sie aus, es lohnt sich. Und damit Ihr sie auch spÀtestens am Nikolaustag verschenken könnt, kommt nun das Rezept, ganz nach dem Kuestencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen!


Lebkuchen

(Ergibt ca. 12 StĂŒck Ă  10cm GrĂ¶ĂŸe)

Zutaten:

250 g Mehl

60 g Puderzucker

70 g weiche Butter

3 Eßl Honig

1 Eßl Kakaopulver

1 großes Ei

2 Tl Backpulver

1 Prise Salz

1/2 TL LebkuchengewĂŒrz


FĂŒr die Deko:

Glanzbildchen (lebensmittelgeeignet)

Optional: Zuckerschrift


Zubereitung:

Alles zu einem glatten Teig verkneten und eine Stunde im KĂŒhlschrank ruhen lassen. Den Teig noch einmal durchkneten. Den Backofen auf 175°C vorheizen. Lebkuchenteig ca. 5 mm dick ausrollen und Herzen oder beliebige Figuren ausstechen. Lebkuchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit wenig Wasser leicht bestreichen. Bei 175 °C ca. 5-7 Minuten backen. Sofort nach dem Backen die Glanzbildchen auflegen und die Lebkuchen auf einem Kuchengitter auskĂŒhlen lassen. Optional mit Zuckerschrift verzieren.

Die Lebkuchen bleiben auch beim Aufbewahren in einer GebĂ€ckdose weich, sofern noch welche zum Aufbewahren ĂŒbrig sind. đŸ€¶


Guten Appetit und einen fröhlichen Nikolaustag! 🎅



Bald ist Weihnachten! 🎄🌟🎅Jetzt aber schnell noch einen KĂŒstencookie Rezept-Kalender bestellen:

=》 zum Kalendershop