• Küstencookie

"On the road again..."


Die Welt ist groß, bunt, schön und voller spannender Orte, die ich gerne entdecken würde. Ich liebe es zu reisen. Doch ein Land hat mein Herz im Sturm erobert und nie mehr losgelassen: Die Vereinigten Staaten von Amerika - und ganz speziell der "Wilde Westen". Auch wenn ich mit der Politik und vor allem dem Komiker mit der schlechten Frisur absolut nicht einverstanden bin - das Land an sich kann nichts dafür und ich werde es immer lieben.

Auf meiner Reise 2013 durch den Südwesten der USA, konnte ich ein Stück der berühmtesten Straße der Welt entlangfahren:

Route 66 - das Symbol für Freiheit pur! Durch wilde, ursprüngliche Landschaften führend, versprüht die Route 66 immer noch ihren Charme voller Abenteuer, Freiheit und Sehnsucht.

Alt ist sie geworden, steinig und voller Schlaglöcher - eben eine "Rocky Road".

Und genauso sieht eine der beliebtesten Naschereien der USA aus: wie eine steinige Straße. Angeblich würde die Süßigkeit, bestehend aus Schokolade und Nüssen, in Australien erfunden. Aber das bestreiten die Amerikaner natürlich und außerdem gehören in ein amerikanisches "Rocky Road" auch kleine Marshmallows - und nach Belieben alles mögliche andere, was knuspert und "cruncht".

Fest steht: Rocky Road macht süchtig und ist die ideale Kombination für DAS amerikanische Backwerk schlechthin: die Brownies. Soft und saftig müssen sie sein und schokoladig.

Die soften Köstlichkeiten sind ein wenig aufwendig, aber es gibt auch eine turboschnelle und einfache Variante, die genauso lecker schmeckt und die Grundlage bildet für "Rocky Road Brownies". Aber Vorsicht! Die machen süchtig. 😁

So, und bevor ich in meiner Sehnsucht nach meinem Lieblingsland und weiteren Reiseerinnerungen aufgehe oder dem Schoko-Jieper verfalle, kommt jetzt das Rezept. Also ran ans Werk und:

Nich' lang schnacken - einfach backen!


Rocky Road Brownies

(Für eine 20 x 20cm große Form)


Zutaten


Grundrezept Brownies:

3/4 Tasse Zucker

1 Pck Vanillezucker

1/3 Tasse Kakaopulver

1/2 Tasse Mehl

1/4 Tl Salz

1/2 Tl Backpulver

2 Eier ( zimmerwarm)

1/2 Tasse Butter - zerlassen, lauwarm


Für Rocky Road Brownies:

1/2 Tasse gehackte Walnüsse


Für die Deko:

150g Zartbitterkuvertüre

1/2 Tasse Nüsse (ich nehme am Liebsten einen Nuss-Mix - schmeckt lecker und sieht toll aus 😊)

1/2 Tasse Mini-Marshmallows


Zubereitung

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Backform mit Backpapier auslegen.

Tipp: Wer keine passende Backform besitzt, kann sich einfach eine Form aus Alufolie basteln. Der Rand sollte ca. 5cm hoch sein.

Für die Brownies Zucker, Vanillezucker Kakao, Mehl, Salz, gehackte Walnüsse und Backpulver gut mischen. Eier leicht schaumig schlagen und mit der Butter zu den trockenen Zutaten geben. Alkes zu einem glatten Teig rühren und im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 20 bis 25 Minuten lang backen. Eine Stäbchenprobe ist hier nicht notwendig, da die Brownies innen noch weich sein sollen.

Gut abkühlen lassen. Kuvertüre schmelzen und üppig auf die Brownies verteilen. Sofort mit Marshmallows und Nüssen dekorieren. Abkühlen, bis die Kuvertüre fest geworden ist und in ca. 4x4cm große Quadrate schneiden. Fertig! 😊

Noch ein Tipp:

Ein tolles Geschenk sind selbst gemachte Backmischungen. Das Brownierezept eignet sich hierfür hervorragend! Einfach die trockenen Zutaten (Zucker, Vanillezucker Kakao, Mehl, Salz, gehackte Walnüsse und Backpulver) in ein Einmachglas schichten, Backanleitung dazu und verschenken. 😊