• Küstencookie

Roggen-Kräuterschnecken und ein kleines Jubiläum🌱🐌🐌


Wer eine Kräuterschnecke oder Kräuterspirale im Garten hat, kann sich glücklich schätzen: diese Bauwerke sind nicht nur toll anzuschauen, sondern echte Schatzkästchen der Natur: üppig bepflanzt mit all den köstlichen Kräutern, die Küche und Esstisch so wunderbar mit ihren Düften und Aromen bereichern.

Und wenn sich zu dieser Zeit das erste junge Grün zeigt, dann geht's bei mir los und ich bin im Garten-Rezepte-Fieber.😄🌱 Die erste Ernte habe ich am letzten Wochenende eingefahren: Bärlauch, Giersch und Brennnessel.

Ich kann Euch hören! "Ääääh... Giersch und Brennnessel sind aber Unkraut!" - Nein! In meinem Garten wächst kein Unkraut, das sind Wildkräuter! 😁

Und sie sind gesund und schmackhaft noch dazu. Vor allem die vitaminreiche Brennnessel zeigt nach dem Winter eine entgiftende und entwässernde Wirkung, die fit für den Frühling macht.

Gesund und lecker kombiniert oder jedes für sich, gibt es für die ersten drei Frühlingskräuter viele tolle Rezepte. Ich zeige Euch heute Kräuterschnecken - nicht die im Garten - aber die aus dem Backofen.



Eine große Bitte habe ich an Euch:

Wenn Ihr Wildkräuter erntet, nehmt bitte wirklich nur das, was Ihr zu 100% sicher kennt! Man muss sich keine Vergiftung aus Unwissenheit zuziehen. Vor allem Bärlauch wird oft mit Maiglöckchenblättern verwechselt und die sind hochgiftig. Auch wenn der Geruch des Bärlauchs unverkennbar ist, schaut genau, denn es kann sich immer mal was Ungewolltes eingeschlichen haben. Wer sich nicht ganz sicher ist, kann die Wildkräuter auch prima durch Schnittlauch, Petersilie und Basilikum ersetzen. Die gibt's jetzt überall zu kaufen.





Bevor es das Rezept gibt, muss ich Euch doch aber noch vom kleinen Jubiläum erzählen: Dieser Beitrag ist Küstencookies 100. Blog-Beitrag. Cool, oder?! Ich finde, das sollte mit einem kleinen Gläschen Sekt zu diesen leckeren Roggen-Kräuterschnecken ein wenig gefeiert werden. 😄

So, Ihr Lieben, nun aber zum Rezept, ganz nach dem Küstencookie-Motto: Nich' lang - schnacken einfach backen!


Roggen-Kräuterschnecken

(Ergibt 25 - 30 Stück)

Zutaten:

Für den Teig:

250 g Roggenvollkornmehl

250 g Dinkelmehl Type 630

1 Pck. Trockenhefe

1 Messerspitze Zucker

2 Tl Meersalz

1 Eßl Olivenöl

250 ml lauwarmes Wasser

125 g Naturjoghurt, fettarm

Für die Füllung:

1 handvoll junge Brennnesselblätter

1 handvoll junger Giersch

2 handvoll frischer Bärlauch

100 g Sauerrahm


Zubereitung:

Mehle, Trockenhefe, Zucker und Salz gut mischen. Joghurt, Wasser und Öl zugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis er sich deutlich vergrößert hat. Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Den Teig auf einer sehr gut bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von ca. 20 cm Breite und 0,5 cm Dicke ausrollen. Die Kräuter für die Füllung sehr fein hacken, mit dem Sauerrahm mischen, und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Füllung auf den Teig streichen, dabei gut 2 cm Abstand zum Rand lassen. Von der langen Seite her aufrollen, in ca. 2,5 cm cm große Stücke schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Nochmals an einem warmen Ort gehen lassen (ca. 10 Minuten). Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 25 Min. goldbraun backen.

Frühlingsfrische Grüße und guten Appetit! 🤗🌱