• Küstencookie

Schicht im Glas! ...oder Ein Sommerdessert aus Fremdwörtern

Aktualisiert: 27. Okt 2019

Es soll ja Menschen geben, die "wiederverschließbare Schokolade" kennen. Für mich ist das ein Fremdwort, bzw. etwas von einem anderen, sehr weit entfernten Planeten. Von eben diesem Planeten scheint auch ein weiteres Fremdwort zu kommen: "Kuchenreste". Echt jetzt! So was gibt es! 😄

Aber keine Sorge: es isst nix Schlimmes und man kann was daraus machen - ein feines Sommerträumchen zum Beispiel. 😊 Das erfroscht schön, geht ruckzuck und man braucht an heißen Sommertagen nicht auch noch den Backofen anwerfen.

Und da ich gerade durch einen kaputten rechten Arm backtechnisch stark eingeschränkt bin, konnte ich wenigstens so ein wenig kreativ werden. Da Kuchenreste, wie bereits erwähnt in meiner Küstencookie-Welt nicht existieren, hab ich mich an meinem Mini-Gugelhupf-Vorrat bedient.

Wer keine Kuchenreste und auch keinen Mini-Gugelhupf-Vorrat hat, kann übrigens auch auf Löffelbiskuit zurückgreifen.

Griechischer Joghurt und Zitronen gehören im Sommer bei mir zur Grundausstattung meines Kühlschranks, Meringuen habe ich auch oft vorrätig, da sie eine hübsche Tortendeko abgeben und die übrigen Zutaten beschert mir mein Garten. 😊

Wenn Ihr keine eigenen Rosen habt, kauft bitte nur bei Händlern, wo Ihr sicher seid, dass keine Spritzmittel eingesetzt werden.

Seid Ihr bereit? Dann kommt nun das Rezept:


Sommerträumchen mit Rosen und Johannisbeeren


Zutaten für 2 Portionen:

200g griechischer Joghurt

12 kleine Meringuen, grob zerbröselt

2 Tassen Kuchenreste (heller Biskuit oder Rührkuchen) oder 8 Löffelbiskuit, grob zerkleinert

1 Tasse Johannisbeeren

1 Tasse Rosenblütenblätter

Saft einer Zitrone

Zitronenmelisse und Minze je 1/2 handvoll

1/2 Tassen Wasser

Für die Deko:

2 kleine Meringuen

1 Zitronenscheibe

Rosenblüten

Johannisbeeren

Zubereitung:

Das Wasser zum Kochen bringen und die Rosenblütenblätter und Kräuter damit übergießen, ca. 5 Minuten ziehen lassen, dann nur die Kräuter herausnehmen. Zitronensaft zugeben und die Kuchenreste damit beträufeln, bis sie gut durchfeuchtet, aber nicht matschig sind. Die Rosenblütenblätter mit zu der Masse geben.

Den Joghurt mit den Meringuen mischen. Kuchenmasse, Joghurtmasse und Johannisbeeren immer abwechselnd in Gläser schichten. Mit Rosenblüten, Beeren, Meringuen und Zitronenscheibe garnieren.

Fertig! 😊 Guten Appetit!