• Küstencookie

Von Beeren, Hummerbrötchen und Löffellisten - oder: Blau ... blauer ... Blaubeeren 💙

Wenn es etwas gibt, wozu ich absolut nicht "nein" sagen kann, dann sind es - nicht Schokolade (obwohl das auch schwer fällt) - es sind Blaubeeren/Heidelbeeren. Ich liebe diese kleinen, blauen Sommerfrüchte. 😍

Was die leckkeren Beeren alles können, habe ich ja bereits beim Low-Carb-Käsekuchen mit Heidelbeer-Lavendel-Soße im Mai erwähnt.

Warum ich sie so liebe? Selbstverständlich, weil sie lecker sind - wie kleine von Mutter Natur gemachte Pralinen aus dem Garten.

Der andere Grund ist, dass sie mich an ein noch nicht erlebtes Urlaubsabenteuer erinnern. Klingt komisch, oder?! Ich erkläre es Euch: Wie Ihr unschwer mitbekommen habt, ist mein liebstes Urlaubsland die USA. Vieles habe ich dort bereits erkundet und entdeckt, aber eine Ecke fasziniert mich und steht auf meiner "Löffelliste" - das ist die Liste mit all den Dingen, die ich erleben möchte, bevor ich in hoffentlich sehr, sehr, sehr ferner Zukunft den Löffel abgebe. 🥄

Die Liste ist noch ziemlich lang und hat überwiegend mit Reisen und Essen zu tun. 😄

Und ganz oben auf dieser Liste steht: Wilde Heidelbeeren und Hummerbrötchen in Maine genießen. Und natürlich die wilden Landschaften von Maine entdecken und Wale beobachten und einen echten, typischen "Country Fair" besuchen.

Wenn ich an Maine denke, denke Ich an Leuchttürme, raue Küsten, Wälder, Landleben, Elche, Bären, Wale, überdachte Brücken, Indian Summer und eben an Blaubeeren. Ich habe keine Ahnung, woher all meine vielleicht ziemlich romantisch angehauchten Vorstellungen von Maine kommen. Vermutlich liegt es an Büchern und Fernsehserien, die ich als Kind gelesen, bzw. gesehen habe. Aber dieser US-Staat zieht mich magisch an und eines Tages, werde ich mir den Traum erfüllen und durch Maine reisen. 😊

Bis dahin stille ich die Sehnsucht einigermaßen, indem ich einfach weiter Bücher lese, die in Maine spielen und mit Maine-typischen Zutaten backe: Heidelbeeren und Ahornsirup. Und natürlich backe ich, wenn mein Fernweh wieder laut klagt, nicht irgendwas, sondern: Süße, saftige, leckere Blueberry-Muffins mit Streuseln nach amerikanischem Rezept.

Wollt Ihr mal probieren? Dann: Nich' lang schnacken - einfach backen!

Hier kommt das Rezept:

Blaubeer-Muffins mit Streuseln

(ergibt je nach Formgröße 16 bis 20 Stück)


Zutaten:

Für die Muffins:

2 Tassen Mehl

1/2 Tasse brauner Zucker

2 gestrichene Tl Backpulver

1/4 Tl Salz

1/4 Tasse Ahornsirup

8 Eßl zerlassene Butter

1 Ei

3/4 Tasse Vollmilch

2 Tassen frische Blaubeeren


Für die Streusel:

10 Eßl Mehl

4 Eßl brauner Zucker

4 Eßl zerlassene Butter


Zubereitung:

Den Backofen auf 175°C vorheizen. Muffinförmchen vorbereiten: Silikonformen kalt ausspülen, Metallformen mit Papierförmchen auslegen.

Die trockenen Zutaten für den Muffinteig gut mischen (Mehl, Zucker, Backpulver, Salz).

In einer separaten Schüssel das Ei kurz schaumig rühren und die übrigen Zutaten für den Muffinteig dazumischen. Zu den trockenen Zutaten geben. Blaubeeren unterheben und den Teig gleichmäßig in die Förmchen verteilen.

Die Zutaten für die Streusel zu einer krümeligen Masse verkneten und gleichmäßig auf die Muffins verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 20- 25 Minuten goldgelb backen.

Abkühlen lassen und genießen. 😋


Guten Appetit! 😊

circle-64.png