• Küstencookie

Grundrezept Brandteig: Windbeutel mit Kräuter-Radieschen-Frischkäsecreme

Follow my blog on Bloglovin


"Der Mai ist gekommen..." Jepp, da ist er und er hat die Halbzeit bereits überschritten, der Monat meiner Lieblingsfarbe und der Monat in dem in meinem Garten schon so einiges zu ernten ist: Radieschen, Salat, Kräuter, Rhabarber und Erdbeeren. Ich liebe es, meine selbst angebauten und sorgsam gehegten und gepflegten Früchte und Gemüse zu ernten. Im Mai boomen deshalb Erdbeer- und Rhabarberrezepte. Klar, da mach ich auch mit. Aber nicht heute!

Heute ist es mir nach etwas Herzhaftem. Und weil ich im Mai ja auch Radieschen und Kräuter ernte, liegt es doch auf der Hand, etwas mit Radieschen zu backen. Gar nicht so einfach, habe ich festgestellt. So viele Radieschen-Backrezepte gibt es nicht wirklich. Außerdem sollte es, passend zu den sonnigen Tagen etwas leichtes, luftiges sein. Und kaum gedacht schwebte die Lösung in meinem wunderbar funktionierenden Kopfkino schon daher - leicht, wie ein Wölkchen und luftig, wie ein Windhauch, ein herzhaftes Träumchen! Na, und was ist wohl leicht wie ein Wölkchen und luftig wie ein Windhauch? Klar! Windbeutel! 😊

Das Brandteiggebäck lässt sich super auch herzhaft zubereiten. Ja, und da war das Wort, das auch mich immer in Angst und Schrecken versetzt hat: Brandteig! Irgendwie habe ich mich früher stets erfolgreich davor gedrückt und - ich gestehe es - fertige Windbeutel aus der Tiefkühltruhe gekauft. Dabei ist der Brandteig gar nicht schwer zu machen. Beachtet die Tipps und Anleitung, lasst keinen Schritt aus und dann kann so gut wie nichts schief gehen.


Zwei wichtige Tipps für gutes Gelingen:

  • Lasst Euren Teigkloß etwa 10 Minuten in der Schüssel abkühlen, in der Ihr weiterarbeitet, bis er lauwarm ist, bevor Ihr die Eier zugebt. Sonst stockt das Eiweiß und Eure Windbeutel gehen nicht auf.

  • Wichtig ist, dass Euer Teig die richtige Konsistenz hat, um mit einem Spritzbeutel auf dem Backblech in Form gebracht zu werden und Backstabilität zu behalten, das heißt, nicht beim Backen in die Breite zu laufen. Deshalb ist es entscheidend, dass Ihr das letzte Ei teelöffelweise zugebt, wie in der Zubereitung beschrieben. Sollte der Teig zu fest sein, gebt Ihr ein weiteres Ei löffelweise zu.

So, Ihr Lieben, damit seid Ihr gut gerüstet. Also ran ans Werk und: Nich' lang schnacken - einfach backen! Hier kommt das Rezept.



Windbeutel mit Radieschen-Frischkäsecreme


Zutaten:

Für ein Grundrezept Brandteig:

250 ml Wasser

70 g Butter

1 Messerspitze Salz

1 Prise Zucker (Bei süßen Füllungen: 1 Eßl Zucker)

150 g Mehl

4 Eier


Für die Füllung:

1/2 Bund Radieschen

250 g Magerquark

200 g Frischkäse

3 Eßl Kresse, fein geschnitten

Salz, Cayennepfeffer


Für die Deko:

Radieschen in Scheiben

Kresse


Zubereitung:

Wasser, Butter und Salz in einem Topf aufkochen (Foto 1). Den Topf vom Herd nehmen. Alles Mehl auf einmal dazugeben (Foto 2), Topf wieder auf die Herdplatte stellen und mit einem Kochlöffel rühren, bis ein dicker glatter Teigkloß entstanden ist, dann etwa 1 Minute unter ständigem Rühren erhitzen (abbrennen), bis sich ein heller Belag auf dem Topfboden gebildet hat (Foto 4). Durch das Abbrennen wird der Teig fester. Den Topf vom Herd nehmen, Herd ausschalten, Teig in eine Schüssel geben und ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Die Eier nacheinander mit dem Rührgerät und Knethaken unterrühren. Jedes Ei immer erst sorgfältig unterrühren, bevor Ihr das nächste Ei dazu gebt. Das letzte Ei in einem kleinen Schälchen verquirlen und teelöffelweise nur so viel davon zugeben (Foto 4), bis der Teig stark glänzt und in langen Spitzen an dem Knethaken hängen bleibt (Foto 5). Der Teig darf nicht zu flüssig sein, sonst läuft Euer Gebäck auseinander. Zu fester Teig lässt sich nicht aufspritzen.

Den Backofen auf 200 Grad (Ober- /Unterhitze) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Brandteig in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen. Mit gut drei Finger breitem Abstand etwa 2 cm große Teigtupfen auf das Backblech spritzen (Foto 6). Die Windbeutel im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 15–20 Minuten goldbraun backen.

Die Windbeutel direkt nach dem Backen mit einem scharfen Küchenmesser oder einer scharfen Schere aufschneiden. Die Hälften auseinandergeklappt abkühlen lassen. durch das Aufschneiden entweicht der Dampf und Eure Windbeutel bleiben knusprig.

Vor dem Servieren: Frischkäse mit Quark cremig rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Radieschen grob würfeln, ein Radieschen für die Deko in feine Scheiben schneiden. Radieschen und Kresse unter die Frischkäsemasse heben, in die Windbeutel füllen, Deckel auflegen und mit Radieschenscheiben und Kresse garnieren.


Guten Appetit! 😊



Was Süßes zum Dessert gefällig? Dann schnell zum Buchshop und Küstencookies Backbuch "Nich' lang schnacken - einfach backen! Cookies und Kekse" geholt.