top of page

Einfache Laugenbrezeln

O'zapft is! Da darf die Brezn nicht fehlen...
Laugenbrezel, Brezn, Bretzn, Pretzel, backen, Hefeteig, Lauge, Foodblog, Backblog, Nordfriesland, Küstencookie, Kuestencookie

München feiert wieder das Oktoberfest und die Wies'nbesucher sind in bester Laune. Speis und Trank gibt es in Hülle und Fülle und eine zünftige Brezel ist quasi Basisprogramm.

"Oans, zwoa, g'suffa!"

Und deshalb hab ich mich einfach mal ein wenig vom größtenVolksfest unseres Landes inspirieren lassen und heute mal Laugenbrezeln selbst gebacken. Ich war noch ein wenig kreativ und hab bei meinen Brezeln mit dänischem Rauchsalz gearbeitet - das gibt eine ganz besondere Note.

Laugengebäck von Grund auf selber backen ist ist gar nicht so schwierig, wie man vielleicht denken mag: ein Hefeteig, eine Lauge und ein wenig Salz sind die Basics, die Ihr braucht. Und schon kann es losgehn!

Noch ein Tipp: Tragt bei der Arbeit mit der Lauge Handschuhe, da Lauge zu Hautreizungen führen kann.

Ach so - ein Rezept wäre auch noch hilfreich. Das bekommt Ihr jetzt auch, wie immer ganz nach dem Küstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen!

Laugenbrezel, Brezn, Bretzn, Pretzel, backen, Hefeteig, Lauge, Foodblog, Backblog, Nordfriesland, Küstencookie, Kuestencookie

Einfache Laugenbrezeln

Laugenbrezel, Brezn, Bretzn, Pretzel, backen, Hefeteig, Lauge, Foodblog, Backblog, Nordfriesland, Küstencookie, Kuestencookie

Das braucht Ihr:

Für den Teig:

  • 250 g Weizenmehl 550 oder Dinkelmehl 630

  • 1 Beutel Trockenhefe

  • 1/4 Tl Salz

  • 2 Msp. Zucker

  • 125 ml lauwarme Milch

  • 25 g weiche Butter


Für die Lauge:

  • 1 Liter Wasser

  • 3 Eßl Natron


Zum Bestreuen:

  • Grobkörniges Salz, Saaten (z.B. Leinsamen, Sesam, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Hanfsamen...), geriebener Käse...


So geht's:

  1. Für den Teig Mehl, Trockenhefe, Salz, Zucker gut mischen.

  2. Butter und Hefe zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

  3. Den Hefeteig etwa eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis das Volumen sich verdoppelt hat.

  4. Nach der Gehzeit den Teig in sechs Portionen teilen (siehe Fotostrecke Bild 1).

  5. Jede Portion zu einer ca. 30 cm langen Schlange mit "dickem Bauch" formen. (Bild 2)

  6. Die Schlangen zu Brezeln knoten. (Bild 3 - 5)

  7. Nochmals ca. 15 Minuten gehen lassen.

  8. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze stellen.

  9. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

  10. In der Zwischenzeit das Wasser für die Lauge in einem Topf zum Kochen bringen.

  11. Vom Herd nehmen und das Natron langsam zugeben. (Vorsicht! Es schäumt auf.)

  12. Nochmals kurz aufkochen und wieder vom Herd nehmen.

  13. Die Brezeln nacheinander in die Lauge tauchen und jeweils 30 Sekunden lang darin rundum baden, dann auf das vorbereitete Backblech legen. Je länger sie in der Lauge sind, umso dunkler werden sie beim Backen.

  14. Im vorgeheizten Backofen 15 bis 20 Minuten lang bei 200°C goldbraun backen.


Viel Spaß beim Nachbacken und allen Wiesnbesuchern eine gute, fröhliche Zeit!

Laugenbrezel, Brezn, Bretzn, Pretzel, backen, Hefeteig, Lauge, Foodblog, Backblog, Nordfriesland, Küstencookie, Kuestencookie

 


65 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Safran-Gugelhupf

Komentáře


bottom of page