top of page

Happy Kekse mit Hanfsamen und Tonkazucker 😊

Da kommt schon beim Anschauen Freude auf!

(enthÀlt Werbung durch Verlinkung)

Hanfkekse, Backen mit Hanf, Hanfsamen, Keksrezept, Stempelkekse, Rezept, Tonkazucker, Tonkabohne, PrĂ€gematte, Hansen Hanf, Kuestencookie, KĂŒstencookie, Foodblog, Nordfriesland, Backblog

Hanfkekse machen glĂŒcklich. Das weiß doch jeder. Dass diese Kekse aber auch ohne berauschende Wirkung und THC glĂŒcklich machen können, das wissen nur wenige - bis jetzt.

Schließlich sind meine Happy-Kekse noch ziemlich neu und frisch erfunden.

Anlass fĂŒr diese glĂŒcklich machende Erfindung ist die Kooperation mit Hansen-Hanf. Die beiden FirmengrĂŒnder Bastian und Jan grĂŒndeten 2020 ihr Start-Up-Unternehmen in Husum und bieten in viele tolle Sachen rund um das Naturprodukt Hanf an. Sowohl Öle und Pflegeprodukte, als auch Hanfprodukte fĂŒr die KĂŒche finden sich im Shop. Das beste aber ist: Der Hanf ist nicht nur Bio, sondern er wird sogar regional in Schleswig-Holstein angebaut. Cool, nĂ€?!

Klar, dass ich da gleich wieder kreativ werde und Hanfsamen oder Hanföl in köstliches GebÀck verwandle und nicht nur das - einen neuen Backkurs habe ich gleich mit erfunden (siehe unten).

"Heute werde ich im Moment leben, es sei denn, es ist unangenehm, dann esse ich einen Keks." (Das KrĂŒmelmonster aus der Sesamstraße)

Heute gibt es fĂŒr Euch, wie schon gesagt, die Happy-Kekse. Ich hab sie so getauft, weil sie einfach glĂŒcklich machen. Warum die glĂŒcklich machen? Ganz einfach, weil es Kekse sind und weil sie sooo lecker schmecken. Die Hanfsamen sind nicht nur ein Superfood, sie geben den Keksen auch ihren tollen Crunch und ein wunderbar nussiges Aroma.

Und obendrein sehen die Kekse noch lustig aussehen. Ich habe fĂŒr den perfekten Happy-Keks-Look eine PrĂ€gematte verwendet. Der Teig eignet sich aber auch bestens zum Ausstechen und fĂŒr Keksstempel.

Den Tonkazucker, der den Keksen ein feines Aroma verleiht und wunderbar mit den Hanfsamen harmoniert, findet Ihr in meinem Online-Shop.

So, Ihr Lieben, nun aber flott zum Rezept. Das bekommt Ihr selbstverstĂ€ndlich wie immer ganz nach dem KĂŒstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen!



Happy-Kekse


Das braucht Ihr:

  • 190g Dinkelmehl 630

  • Âœ Tl Tonkazucker (alternativ: Vanillezucker)

  • 5 Eßl Hanfsamen, geschĂ€lt

  • 125g Zucker

  • 125g Butter

  • 1 Msp. Salz

  • 1 kleines Ei


So geht's:

  1. Mehl, Tonkazucker, Zucker, Hanf und Salz in einer SchĂŒssel gut mischen.

  2. Alle ĂŒbrigen Zutaten zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

  3. Den Teig abgedeckt etwa 20 Minuten kĂŒhlen.

  4. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, alternativ eine SilikonprĂ€gematte kalt abspĂŒlen, abtrocknen und auf das Backblech legen.

  6. Den gekĂŒhlten Teig auf gut bemehlten ArbeitsflĂ€che ca. 3 mm dick ausrollen und PlĂ€tzchen ausstechen. Bei Verwendung einer PrĂ€gematte: Kleine Portionen vom Teig abnehmen, zu Kugeln formen und in die PrĂ€gemulden drĂŒcken.

  7. Im vorgeheizten Backen bei 180°C 10 - 12 Minuten lang goldgelb backen.

  8. Auf einem Kuchengitter abkĂŒhlen lassen.


Viel Spaß beim Nachbacken und immer happy bleiben.

 

98 Ansichten

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen

KĂ€se-Hanf-Kekse

bottom of page