• Küstencookie

Feine Veilchen-Mandel-Torte und Veilchensirup 💜


Veilchentorte, Veilchen-Mandel-Torte, Veilchen, Wildkräuter, backen, Rezept, Küstencookie, Kuetencookie

Kaum ein Wildkraut sorgt durch sein stilles und unscheinbares Auftreten für so viel Aufsehen, wie die kleinen blauen Blümchen, deren Namen ich trage: Viola - das Veilchen. Die zarten Blüten kennt wohl jeder und mir ist keine andere Wildblume bekannt, die so häufig in Lyrik und Literatur erwähnt wird. Vielleicht liegt das ein wenig am Wesen der Veilchen: Wer sie in seinen Garten an eine besonders hübsch ausgesuchte Stelle pflanzt, sucht sie dort in den Folgejahren oft vergeblich, denn Veilchen "wandern" gern und erscheinen an einem anderen Platz wieder. Sie lieben es halbschattig und ein wenig verborgen - im Gegensatz zu ihren großen Schwestern, den Hornveilchen und Steifmütterchen. Doch gerade die kleinen Viola Odorata, die im März und April blühen, können sich besonders an sonnigen, wärmeren Frühlingstagen nicht lange verstecken - auch wenn man sie nicht gleich mit den Augen entdeckt - mit der Nase sind sie gut zu finden, denn sie verbreiten einen wunderbaren, süßlichen Duft. Dies brachte ihnen auch den Namen Duftveilchen ein. 💜

In der Heilkunde finden die Duftveilchen seit alters her Einsatz. In der Antike galten sie sogar als heilig. Veilchen werden unter sehr vielem anderen bei Beschwerden der Atemwege angewandt, sowie bei Nervosität, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Angstzuständen, oder Ekzemen. Sie wirken abschwellend, leicht abführend, antibakteriell, beruhigend, blutreinigend, durchblutungsfördernd, entzündungshemmend, erweichend, harntreibend, krampflösend, schleimlösend, schmerzlindernd und schweisstreibend. Das ist ne ganze Menge Kraft und Können für so ein kleines Blümchen! Doch allerbesten ist, dass die Veilchen bezaubernd aussehen, betörend duften und köstlich schmecken. Sie sind ideal für feines Gebäck. Und deshalb habe ich heute ein ganz besonders feines Törtchen mit Veilchensirup und zartem Mandelbiskuit für Euch. Hier kommt das Rezept, wie immer ganz nach dem Küstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen!


Noch ein Tipp: Den benötigten Veilchensirup kann man fertig kaufen oder ganz leicht selbst machen. Man braucht dafür:

1 gute handvoll Duftveilchenblüten (nur die blauen Blütenblätter, ohne Grünes)

0,5 Liter Wasser

500 g Zucker

Saft einer Biozitrone


Und so geht's: Wasser mit Zucker in einem Topf aufkochen, bis die Flüssigkeit klar ist. Zitronensaft und Veilchen in den heißen Sirup geben. Deckel auf den Topf legen und das ganze zwei bis drei Tage bei Zimmertemperatur ziehen lassen. Den Sirup durch ein feines Sieb in eine Schüssel abgießen, zurück in den Topf schütten und nochmals kurz aufkochen. Kochend heiß in hitzebeständige Einmach-Flaschen gießen und sofort verschließen.

Der Sirup schmeckt nicht nur in Gebäck, sondern auch sehr lecker in Sekt oder Weißwein mit ein paar Eiswürfeln.


Duftveilchen, Viola Odorata

Feine Veilchen-Mandel-Torte

(Für eine Springform von 20 cm Durchmesser)

Zutaten:

Für den Biskuit:

4 Eier

100 g Zucker

100 g Mehl, Type 405

50 g Mandeln, blanchiert und gemahlen

1 Msp. Salz

1 TL Backpulver

Zum Tränken:

5 - 6 Eßl Veilchensirup


Für die Füllung: 0,5 l Konditorsahne 4 Eßl Veilchensirup


Für die Deko: frische Veilchen


Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auslegen.

Die Eier mit Zucker und Salz mindestens 10 Minuten zu einer hellen Masse schlagen. Mehl mit Backpulver mischen und in die Masse sieben, Mandeln zugeben und alles sehr vorsichtig unterheben.

Die Biskuitmasse in die vorbereitete Backform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 30 Minuten backen, dabei unbedingt die Ofentür zulassen, damit der Biskuit nicht zusammenfällt. Nach der Backzeit mittels Stäbchenprobe prüfen, ob der Biskuit durchgebacken ist. Ein paar Minuten in der Form auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Für die Füllung die Sahne kurz anschlagen, dann den Veilchensirup zugeben und weiter steifschlagen. Den abgekühlten Biskuit zweimal quer durchschneiden, so dass man drei Böden erhält. Die Böden mit Veilchensirup oder Veilchensirup beträufeln, mit Sahne bestreichen und aufeinanderschichten. Die Torte mit der restlichen Sahne rundum einstreichen. Oben etwas mehr Sahne ausstreichen und mit der Rückseite eines Löffels Wellenmuster eindrücken. Mit Veilchen dekorieren. Bis zum Servieren kalt stellen.


Guten Appetit!


302 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen