top of page

Aronia-Mirabellen-Pie mit Knusperstreuseln

Spätsommerlicher Pie - fruchtig, knusprig, einfach lecker.
Aronia, Aroniabeeren, Mirabellen, Pie, Pie crust, Mirabellenkuchen, Streuselkuchen, backen, Rezept, Kuestencookie, Küstencookie, Foodblog, Nordfriesland

Die Sommerferien in Schleswig-Holstein sind zu Ende. Sanfter Nebel liegt in der Morgensonne über den Fennen und zarte Spinnweben glitzern im Morgentau. Es ist frisch und die Luft riecht bereits ein wenig nach der neuen Jahreszeit, die bald vor beginnt. Spätsommer in Nordfriesland. Ich habe meine Mirabellenernte abgeschlossen, die Aronias gepflückt und die ersten reifen Holunderbeeren entdeckt. Und in meiner Küche duftet es nach Marmelade, Kuchen und einer Prise Zimt. Das süße Pulver aus Rinde darf endlich wieder zum Einsatz kommen, denn Zimt ist für mich eindeutig das Gewürz der kühleren und kalten Jahreszeiten.

"Der Sommer, der vergeht, ist wie ein Freund, der uns Lebewohl sagt." (Victor Hugo)

Den Abschied des Sommers versüße ich mir heute mit einem ganz besonderen Kuchen: Ein crosser Pieboden, die Ernte der letzten Tage und knusprige Streusel mit einer kräftigen Prise Zimt. Besser lässt sich diese Zeit kaum in Gebäck umsetzen.😊

Ein Pie-Boden oder auch "Pie Crust" ist einfach gemacht. Achtet darauf, dass Ihr beim Teigkneten mit kalten Händen oder am besten mit dem Rührgerät und Knethaken arbeitet. Je kühler der Teig schon bei der Verarbeitung bleibt, um so knuspriger wird er und um so besser wird die zartblättrige Struktur des Teiges, die ihn von einem normalen Mürbteig unterscheidet.

Die tollen Streusel bekommen ihre Extra-Knusprigkeit durch Saaten, die mit eingearbeitet werden. Welche Saaten man verwendet, ist Geschmackssache. Ich habe mich für Sonnenblumenkerne und geschälte Hanfsamen entschieden. Eine richtig gute Kombination, finde ich und die Streusel bilden so einen köstlichen Kontrast zu den säuerlichen Früchten.

Noch ein Tipp zu den Aroniabeeren: Diese große, herbsüße Beerenart ist noch nicht ganz so verbreitet. Bei uns in Nordfriesland gibt es eine ganze Plantage, den Mildterhof. Hier kann man nicht nur die schwarzen Beeren selber ernten, sondern viele tolle Produkte im Hofladen kaufen. Schaut doch mal rein, wenn Ihr in der Nähe seid.

Und wer keine Aroniabeeren bekommen kann, kann sie im Rezept durch Holunderbeeren ersetzen. Die harmonieren auch ganz wunderbar mit Mirabellen. Da Holunderbeeren roh allerdings giftig sind, müsst Ihr sie vor der Verwendung etwa 5 Minuten in kochendem Wasser dünsten. Dann seid Ihr auf der sicheren Seite.

So, Ihr Lieben, nun wird es aber Zeit für's Rezept und das gibt's wie immer ganz nach dem Küstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen!


Aronia, Aroniabeeren, Mirabellen, Pie, Pie crust, Mirabellenkuchen, Streuselkuchen, backen, Rezept, Kuestencookie, Küstencookie, Foodblog, Nordfriesland

Aronia-Mirabellen-Pie mit Knusperstreuseln

(Für einen Kuchen mit 22 cm Durchmesser)


Aronia, Aroniabeeren, Mirabellen, Pie, Pie crust, Mirabellenkuchen, Streuselkuchen, backen, Rezept, Kuestencookie, Küstencookie, Foodblog, Nordfriesland

Das braucht Ihr:

Für den Boden:

  • 1 1/2 Tassen Mehl (Weizen 550 oder Dinkel 630)

  • 1 Eßl Zucker

  • 1/4 Tl Salz

  • 8 Eßl kalte Butter

  • 4 Eßl eiskaltes Wasser

Für die Füllung:

  • 1 kg Mirabellen

  • 250 g Aroniabeeren, frisch (alternativ: Holunderbeeren, gedünstet, s.o.)

Für die Streusel:

  • 8 Eßl Mehl

  • 4 Eßl Saaten nach Wahl (z.B. Hanfsamen, Sonnenblumenkerne, Leinsamen...)

  • 4 Eßl brauner Zucker

  • 4 Eßl Haferflocken

  • 1 Prise Salz

  • 1/4 Tl Zimt

  • 4 Eßl Butter, zerlassen


So geht's:

  1. Für den Boden Mehl, Zucker und Salz gut mischen.

  2. Butter in kleinen Stückchen und Wasser zugeben und alles sehr rasch zu einem glatten Teig verkneten. Arbeitet dabei mit kalten Händen oder am besten mit dem Rührgerät und Knethaken.

  3. Den Teig zu einer Kugel formen, platt drücken und ca. 1/2 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

  4. In der Zwischenzeit die Mirabellen entsteinen und die Beeren waschen.

  5. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  6. Eine Pie- oder Springform bereitstellen. Nicht einfetten!

  7. Alle Zutaten für die Streusel miteinander zu einer krümeligen Masse verkneten.

  8. Den Teig ca. 3-4 mm dünn ausrollen und in die Form legen. Bei Springformen sollte der Teigrand etwa 3 - 4 cm hoch sein. Teigreste für Deko zur Seite stellen.

  9. Den Teig mit Mirabellen dicht belegen.

  10. Aroniabeeren gleichmäßig auf den Mirabellen verteilen.

  11. Streusel über den Aroniabeeren verteilen.

  12. Aus Teigresten Blätter oder andere Formen nach Wahl ausstechen und auf die Streusel legen.

  13. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 50 bis 60 Minuten goldbraun backen.

  14. Nach dem Backen den Pie aus dem Ofen nehmen und in der Form gut 30 Minuten auskühlen lassen.

  15. Lauwarm servieren mit etwas frisch geschlagener Sahne.


Viel Spaß beim Backen und guten Appetit!

Aronia, Aroniabeeren, Mirabellen, Pie, Pie crust, Mirabellenkuchen, Streuselkuchen, backen, Rezept, Kuestencookie, Küstencookie, Foodblog, Nordfriesland
 
Aronia, Aroniabeeren, Mirabellen, Pie, Pie crust, Mirabellenkuchen, Streuselkuchen, backen, Rezept, Kuestencookie, Küstencookie, Foodblog, Nordfriesland, Backschule, Backkurse, Husum

61 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page