• KĂŒstencookie

Beerenstark in den Tag! Gebackene MĂŒsli-Schalen mit Sommerbeeren đŸ“đŸ„›đŸŒ°

enthÀlt Werbung*

Eigentlich kann ich frĂŒhes Aufstehen so gar nicht leiden - selbst wenn es draußen lĂ€ngst schon hell ist und die Sonne in mein Schlafzimmerfenster scheint. Doch es gibt diese eine Zeit im Jahr, da hĂ€lt mich nichts mehr im Bett, sobald ich die Augen öffne: Die Beerenzeit!

Und die beginnt jetzt endlich wieder. Noch bevor ich ins Bad gehe, schnappe ich mir mein MĂŒslischĂ€lchen, laufe raus in den Garten, freue mich ĂŒber das fröhliche Vogelgezwitscher und ernte mein FrĂŒhstĂŒck. Je weiter es auf den Sommer zugeht, um so ĂŒppiger und bunter fĂŒllt sich mein SchĂ€lchen. Die Erdbeeren machen den Anfang, gefolgt von Stachelbeeren, Jostabeeren, Johannis- und Himbeeren, Brombeeren und letztendlich die Krone aller BeerenfrĂŒchte - die Heidelbeeren, auf die ich mich ganz besonders freue. đŸ€—

So starte ich vom spĂ€ten FrĂŒhjahr bis zum frĂŒhen Herbst jeden Morgen "beerenstark" in den Tag. Wisst Ihr eigentlich, dass die bunten, kleinen FrĂŒchte voller SuperkrĂ€fte sind und deshalb zu den Super Foods zĂ€hlen? Sie stecken voller Ballaststoffe und Antioxidantien.

Und sie wirken entzĂŒndungshemmend. Das ist fĂŒr mich aus eigenen gesundheitlichen GrĂŒnden immer wieder ein wichtiges Thema.

In einem erstklassigen Artikel des Online-Magazins "Lebensfreude-aktuell.de" zum Thema "entzĂŒndungshemmende Lebensmittel" findet Ihr nicht nur eine ĂŒbersichtliche Liste, sondern auch Infos und verstĂ€ndliche ErklĂ€rungen was genau die Lebensmittel bewirken, was schĂ€dlich ist und was eigentlich bei chronischen EntzĂŒndungen in Eurem Organismus vorgeht. Zum Online-Magazin und dem Artikel geht es hier:

Die Top 13 Lebensmittel gegen EntzĂŒndungen.


Ich wĂ€re natĂŒrlich nicht ich, wenn der Beitrag mich nicht zu neuen Ideen inspiriert hĂ€tte. 😄 Und so habe ich mal wieder ein wenig experimentiert. Heraus kamen, passend zur beginnenden Beerenzeit, gebackene MĂŒslischĂ€lchen und die werden natĂŒrlich mit der beerenstarken Ernte aus meinem Garten und frischem Joghurt gefĂŒllt. So starte ich richtig gesund in den Tag und gönne gleich morgens und ganz lecker so einige Super Foods aus der Top-13-Liste: Beeren, Joghurt und NĂŒsse. đŸ“đŸ„›đŸŒ°

Die Haferflocken unterstĂŒtzen durch ihren hohen Magnesiumanteil die Wirkung der anderen Zutaten und der Honig sorgt nicht nur fĂŒr eine dezente SĂŒĂŸe und StabilitĂ€t der SchĂ€lchen, sondern unterstreicht ebenfalls die positiven Eigenschaften eurer Super-Mahlzeit, ebenso wie der Zimt. Toller Nebeneffekt: Ich spare mir den Abwasch, weil ich mein "Geschirr" einfach wegknuspern kann, wenn ich es leer gelöffelt habe. Die MĂŒslischĂ€lchen könnt Ihr ĂŒbrigens gut auf Vorrat backen. In einer luftdicht verschlossenen Dose sind sie gut vier Wochen lang haltbar. 😊

So, Ihr Lieben, und damit Ihr auch supergesund und lecker in den Tag starten könnt, gibt's jetzt das Rezept, ganz nach dem KĂŒstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen!



Gebackene MĂŒslischĂ€lchen

(ergibt ca. 5 - 6 StĂŒck in Muffinförmchen)


Zutaten:

FĂŒr die SchĂ€lchen:

1 Tasse fein gemahlene NĂŒsse

1/2 Tasse kernige Haferflocken

1 Eßl Leinsamen, geschrotet

1 Eßl Flohsamenschalen

3 Eßl Honig

4 Eßl Kokosöl, zerlassen


FĂŒr die FĂŒllung:

Joghurt

frische Beeren

Zimt


Zubereitung:

Den Backofen auf 160°C vorheizen. Muffin-Förmchen oder feuerfeste SchĂ€lchen mit etwas Rapsöl gut einfetten und bemehlen oder am besten mit Backpapier auslegen. Alle Zutaten fĂŒr die MĂŒslischĂ€lchen zu einem zĂ€hen Teig mischen und fest in Muffin-Förmchen oder feuerfeste SchĂ€lchen drĂŒcken. Die gebackenen MĂŒslischĂ€lchen sollten ca. 3 - 5 mm dick sein, damit sie Euch beim essen nicht auseinander brechen. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C ca. 12 - 15 Minuten goldbraun backen. VollstĂ€ndig auskĂŒhlen lassen und erst dann vorsichtig aus den Formen nehmen. Das gelingt am besten, indem Ihr die Formen ganz leicht und vorsichtig auf die Arbeitsplatte klopft, bis die gebackenen SchĂ€lchen sich lösen.

Beeren und Joghurt in die SchĂ€lchen fĂŒllen, etwas Zimt darĂŒber geben und beerenstark in den Tag starten.


Guten Appetit und bleibt gesund! đŸ“đŸ„›đŸŒ°



*) Die Gesetzgebung in Deutschland fordert die ErfĂŒllung einer Kennzeichnungspflicht, wenn man in seinem Blog andere Seiten verlinkt - sprich Werbung macht. Dieser Pflicht komme ich hiermit nach: Dieser Beitrag enthĂ€lt Links zu Seiten von Kooperationspartnern von KĂŒstencookie. Die tun nix! Wer nicht mag, muss nicht draufklicken, verpasst aber dafĂŒr tolle Seiten, Tipps und noch tollere Menschen, die dahinter stecken.

139 Ansichten