top of page

Schildkrötenplätzchen

oder: gelungene Rettung


Eigentlich wollte ich Macarons backen - so richtig hübsche kleine Dinger, mit denen man wunderbar Torten dekorieren kann. Rot, grün und cremefarben, glatt und seidig glänzend sollten sie werden. Der Teig war perfekt, alles andere passte auch - dachte ich.

Doch Macarons sind Diven. Und meine Diven wollten alles andere als perfekt werden. Im Gegenteil: keine hübschen luftigen Füßchen, keine seidig glänzende und glatte Oberfläche. Meine wunderbaren Macarons haben sich entschieden, Risse zu bekommen und flach zu bleiben. Das war nicht das französische Gebäck, das ich haben wollte, das waren Schildkrötenpanzer!

"Schildkröten können Dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." (Chinesisches Sprichwort)

Ja! Schildkrötenpanzer! Viele würden dieses misslungene Gebäck entsorgen oder irgendwie verschwinden lassen. Aber ich denke, Ihr kennt mich mittlerweile. Irgendwie war meine Fantasie jetzt erst recht geweckt. Es gibt doch Schildkrötenausstecher ... und dank meiner Lieblingsausstecherfirma Birkmann, die einen Ausstecher haben mit genau der richtigen Größe, wurde aus meinen missratenen Macarons im Handumdrehen ganz viele kleine Schildkröten. Die Macaronspanzer habe ich einfach mit Kuvertüre auf knusprige Haselnuss-Joghurt-Plätzchen geklebt. Marmelade oder Nuss-Nougatcreme funktionieren auch prima zum Aufkleben, durch die Kuvertüre weichen die Macarons aber nicht durch und die Schildkrötenplätzchen sind länger haltbar. Zum Aufbewahren könnt Ihr die Kekse einfach in eine Blechdose packen. So halten sie gute zwei Wochen, sofern Eure Macarons richtig durchgebacken sind.

Ich finde meine kleinen Schildkröten fast so bezaubernd, wie echte Schildkröten. Wusstet Ihr eigentlich, dass Meeresschildkröten zu den besonders gefährdeten Tierarten gehören. Wodurch sie so gefährdet sind? Durch unseren Plastikmüll, der im Meer landet. Ihr könnt helfen, diese wundervollen Geschöpfe zu retten: verzichtet auf Plastik und kauft unverpackte Lebensmittel, am besten regional und vor allem saisonal. Das schont die Umwelt , spart Ressourcen und vermeidet einen großen Teil an Plastikmüll. So könnt Ihr einen kleinen, aber sehr wertvollen Beitrag leisten. Wer noch mehr tun will, kann dies bei verschiedenen Spenden- und Aktionskampagnen machen. Ich lege Euch die Projekte der deutschen Stiftung für Meeresschutz und des WWF ans Herz. Auf beiden Websites könnt Ihr auch ganz viel über diese tollen Tiere nachlesen und wie sich verantwortungsloser Umgang mit unseren Ressourcen auswirkt.

So, Ihr Lieben, nun bekommt Ihr aber schnell das Rezept für die Schildkrötenplätzchen, wie immer ganz nach dem Küstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen!



Schildkrötenplätzchen

(ergibt 15 Stück)


Das braucht Ihr:

Für den Teig:

  • 75 g Butter, zimmerwarm

  • 1 Msp. Salz

  • 25 g Zucker

  • 1 Eßl. Joghurt

  • 100 g Mehl (Weizen Type 405 oder Dinkel Type 630)

  • 25 g Haselnüsse, gemahlen


Für die Deko:

  • 50 g Zartbitterschokolade oder Marmelade

  • 15 (missratene) Macarons


So geht's:

  1. Für die Kekse Vanillezucker, Zucker, Zimt, Salz und Mehl gut mischen.

  2. Butter zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

  3. Den Teig etwa 3 mm dick ausrollen, Schildkröten ausstechen und mit dem dickeren Ende eines Schaschlikspießes die Augen markieren.

  4. Auf ein Brett legen etwa eine halbe Stunde lang im Kühlschrank ruhen lassen.

  5. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

  6. Schildkröten mit ca. 2 - 3 Zentimeter Abstand auf mit das vorbereitete Backblech setzen und im vorgeheizten Ofen ca. 10-12 Minuten lang goldgelb backen.

  7. Mit dem Backpapier vom Blech auf ein Kuchengitter ziehen und vollständig auskühlen lassen. Die Kekse werden während sie Abkühlen noch fester.

  8. Nach dem Abkühlen die Macarons als Panzer mit geschmolzener Kuvertüre oder Marmelade aufkleben.


Viel Spaß beim Schildkrötenretten - ob gebacken oder real.


 

241 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page