top of page

Tolle Deko: essbares Moos

Ruckzuck selbstgemacht und nahezu täuschend echt.

essbares Moos, Cupcakes, Gebäckdekoration, Tortenstyling, Foodblog, Kuestencookie, Küstencookie, Norddeutschland, Nordfriesland

Der Sommer ist schon seit ein paar Wochen recht herbstlich. Die sehr flüssige Luft Nordfrieslands in diesem Jahr lässt alles sprießen und an Bäumen und Steinen grünt weiches Moos.

Ich mag Moos. Nicht nur weil es so weich ist. Ich finde es verleiht allem, worauf es wächst einen sanften, anmutigen Zauber. Schade, dass es nicht geeignet ist, um Gebäck damit zu dekorieren. Moos ist zwar nicht giftig, aber essbar ist es auch nicht wirklich. Und es wäre auf einer Torte doch etwas zu erdig.

"In den Wäldern sind Dinge, über die nachzudenken man jahrelang im Moos liegen könnte." (Franz Kafka)

Wie gut, dass man eine tolle Alternative ruckzuck selbst herstellen kann, die noch dazu täuschend echt aussieht. Der sogenannte Mikrowellenbiskuit ist nämlich perfekt für essbares Moos.

Ich zeige Euch zwei Möglichkeiten, das essbare Moos herzustellen. Die eine Variante ist im Glas, die andere auf einem Pappteller. Beide Möglichkeiten haben die gleiche Zubereitungsart. Der Unterschied liegt in der Verwendung. Das Moos auf dem Teller eignet sich gut für großflächigere Moosplatten als Deko, z.B. für ganze Torten. Das Moos im Glas eignet sich für dickere Moosstücke.

Wichtig bei beidem: behaltet Euer Moos während der Backzeit unbedingt im Auge! Öffnet die Mikrowelle nach 1,5 Minuten und schaut, ob alles okay ist denn, der Umschwung von durchgebacken zu verbrannt geht innerhalb weniger Sekunden!

Das soll Euch aber nicht hindern, loszulegen und diese tolle Deko zu machen, gerade für saisonalen Gebäck in der nächsten Zeit - so wie die Cupcakes in meinem Beispiel. Probiert es aus, hier kommt das Rezept, wie immer ganz nach dem Küstencookie-Motto: Nich' lang schnacken einfach - backen!


P.S.: Die Cupcakes auf den Fotos bestehen aus einem schlichten Wunderkuchenteig und einfacher Swiss Meringue Buttercreme.



Essbares Moos


Hochzeitstorte mit essbarem Moos

Das braucht Ihr:

  • 1 mittelgroßes Ei

  • 30 g Honig, alternativ Agavendicksaft

  • 15g Zucker

  • 1 Prise Salz

  • 25 g Weizenmehl 550 oder Dinkelmehl 630

  • 5 g Backpulver

  • Lebensmittelfarbe


So geht's:

  1. In einer kleinen Schüssel Ei, Honig, Zucker und Salz zu einer hellen, dickflüssigen Masse schaumig schlagen.

  2. Mehl mit Backpulver mischen, in die Eimasse sieben und unterheben.

  3. Biskuitmasse mit Lebensmittelfarbe einfärben.

  4. Biskuit in Gläser füllen oder etwa 1cm dick auf einen Pappteller geben. Wichtig: Gläser nur zur Hälfte füllen, der Teig geht beim Backen sehr auf.

  5. Bei 600 Watt etwa zwei Minuten lang in der Mikrowelle backen.

  6. Sofort nach dem Backen mit einer Gabel zerteilen und Gebäck oder Süßspeisen damit dekorieren.


Viel Spaß beim Nachbacken und Dekorieren!

 

332 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page