20210716_135349_edited.jpg

Schneller Rhabarberkuchen mit Baiser

Ganz einfach und schnell ist diese Rhabarbertarte mit Baiserhaube gezaubert.

Rhabarberkuchen, Rhabarbertarte, Baiser, backen, Rezept, Backblog, Foodblog, Nordfriesland, Rhabarber, deutscher Foodblog, Küstencookie, Kuestencookie

Urlaub! Zeit mal etwas anderes zu machen, als das, was sonst so üblich ist. Und das habe ich auch. Ich bin in den Schwarzwald gereist und habe meine Familie besucht. Schön, endlich mal wieder alle zu sehen. Und auch schön, ein bisschen verwöhnt zu werden. Das Wetter bot Gelegenheit für Ausflüge ins Gebirge und an den Rhein und für ein fröhliches Kaffeekränzchen im bunten Garten mit den Liebsten. 😍

"Ein schöner Garten wischt den Staub des Alltags von der Seele."

Sommer, Sonne, fröhliche Menschen - da bleibt garantiert kein Alltagsstaub auf der Seele. Und da ein Kaffeekränzchen nicht nur aus Kaffee besteht, haben meine Mama und ich uns gemeinsam ans Werk gemacht und neben Erdbeer-Sahne-Cupcakes entstand ein wunderbar saftiger Rhabarberkuchen mit Baiser.

Oh, Ihr habt aufgepasst und ich hab ja gesagt, im Urlaub macht man Dinge, die sonst unüblich sind und Ihr wollt wissen, ob backen nicht üblich für mich ist? Ihr habt ja recht - einerseits. Aber ich hab ja mit meiner Mama gebacken und im Schwarzwald und das ist nicht üblich. 😂



Und wie Ihr auf den "Beweisfotos" seht, hab ich das herrliche Schwarzwaldwetter sehr genossen. 😎

Nun aber noch ein wenig zum Rhabarberkuchen: Der ist so schnell und einfach gebacken und eine herrliche Kombination aus süß und säuerlich, den will ich Euch auf keinen Fall vorenthalten. Die Haselnüsse sorgen nicht nur für den köstlichen Crunch, sondern auch dafür, dass der Kuchen nicht durchweicht. Wer keine Haselnüsse möchte, ersetzt sie einfach durch Mandeln.

So, Ihr Lieben, hier kommt das Rezept, und das wie immer ganz nach dem Küstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen.



Rhabarberkuchen mit Baiser

Das braucht Ihr für eine Springform mit 24 - 26 cm Durchmesser:


  • 85 g Butter + etwas Butter zum Einfetten

  • 150 g Weizenmehl

  • 100 g gemahlene Haselnüsse

  • 150 g Zucker

  • 1 Messerspitze Zimt

  • 3  Eier (Größe M)

  • 500 g Rhabarber

  • 4 Eßl Vanillezucker

  • 1 Prise Salz

Und so geht's:

  1. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Eine Springform gut einfetten.

  3. Den Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden.

  4. Die Hälfte der Haselnüsse (50g) mit der Hälfte des Zuckers (75g), dem Mehl, einem Esslöffel Vanillezucker und dem Zimt mischen.

  5. Die Eier trennen.

  6. Eigelb und Butter (85g) zum Mehl-Nuss-Mix geben und alles rasch zu einem krümeligen Streuselteig verkneten.

  7. Die Teigstreusel in die Springform geben und leicht andrücken. Dabei einen Rand von gut 3 cm Höhe hochziehen.

  8. Den Rhabarber mit den restlichen Haselnüssen und 2 Esslöffeln Vanillezucker mischen gleichmäßig auf den Teig verteilen.

  9. Den Kuchen in den vorgeheizten Backofen geben und bei 200°C Ober-/Unterhitze 20 Minuten lang backen.

  10. In der Zwischenzeit das Eiweiß mit dem Salz halb steif schlagen, bis kleine Spitzen stehen bleiben, wenn man die Rührbesen aus der Masse nimmt.

  11. Den restlichen Zucker (75g) und den restlichen Vanillezucker (1 Esslöffel) mischen, unter Rühren in den Eischnee riesen lassen.

  12. Weiter zu einem steifen, seidig glänzenden Eischnee schlagen.

  13. Nach der ersten zwanzigminütigen Backzeit den Kuchen aus dem Backofen nehmen.

  14. Die Backtemperatur auf 180°C Ober-/Unterhitze reduzieren.

  15. Den Eischnee auf dem Kuchen verteilen.

  16. Kuchen in den Backofen zurückstellen und weitere 15 Minuten backen.

  17. Nach der Backzeit den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Backform auskühlen lassen.


Guten Appetit!