20210716_135349_edited.jpg

Schwedische Waffeln

Heute, am 25. März ist in Schweden der Waffeltag. Den feiern wir doch mit!


Wenn heute mehr Leute als gewöhnlich einen "an der Waffel" haben, ist das gar nicht verwunderlich, denn heute wird gefeiert! Was genau? Tja, eigentlich ja Mariä Verkündigung, den Tag, an dem der Erzengel Gabriel Maria verkündet hat, dass sie ihren Sohn Jesus zur Welt bringen wird (Neues Testament, Lk 1,26–38). Immerhin ist in neun Monaten schon wieder Weihnachten. Waffeln kommen in dieser wichtigen biblischen Begebenheit allerdings nicht vor. Die gab es damals wahrscheinlich auch noch nicht.


"Die Waffen einer Frau sind manchmal Waffeln." (Ruth W. Lingenfelser

Verantwortlich dafür, dass dieser Tag zum Tag der Waffel erklärt wurde, sind auch ausnahmsweise mal nicht die Amerikaner, die sonst ja bekannt für kuriose Nahrungsmittelfeiertage sind.


Nein, diesmal waren es die Schweden, die wohl ein kleines phonetisches Problem mit ihrer eigenen Sprache hatten. Denn der Tag "Mariä Verkündigung" heißt auf schwedisch: "Vårfrudagen" und wenn man das Wort als eiliger Schwede schnell und vielleicht noch ein wenig genuschelt daher sagt, dann hört es sich an wie "Våffeldagen" - also "Waffeltag". Das hat sich in Schweden sehr rasch verbreitet und so entstand ein neuer Feiertag rund um eines der beliebtesten Backwerke Schwedens.

Die schwedischen Waffeln werden (nicht nur an diesem Tag) am liebsten mit Schlagsahne und Preiselbeermarmelade. Aber auch Kirschen oder rote Grütze passen wunderbar zu den nicht ganz süßen, knusprigen Waffeln.

Vielleicht feiert Ihr ja heute mit. Hier kommt jedenfalls schnell das Rezept, wie immer ganz nach dem Küstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen!




Schwedische Waffeln


Das braucht Ihr für 10 Waffeln:


  • 100 g Butter, zerlassen

  • 180 g Mehl (ich habe Dinkelmehl 630 genommen)

  • 1 Eßl Vanillezucker

  • 2 Tl Backpulver

  • 1/4 Tl Salz

  • 1 mittelgroßes Ei

  • 400 ml Milch

Zum Servieren:

  • Schlagsahne

  • Preiselbeermarmelade oder Rote Grütze


Und so geht's:

  1. Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Sie soll aber noch flüssig bleiben.

  2. Mehl, Backpulver, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel gut mischen.

  3. Butter und Ei unter den Mehlmix rühren.

  4. Milch unter Rühren zugeben.

  5. Die Waffeln im Waffeleisen backen.

  6. Fertige Waffeln auf ein Kuchengitter legen, damit sie schön knusprig bleiben und sofort servieren.

Glad Våffeldagen - fröhlichen Waffeltag!