top of page

Mama Macarons 💝

(enthält unbezahlte Werbung durch Verlinkung)

Macarons,  Rezept,  Nordfriesland,  Foodblog,  Backblog,  Kuestencookie, Küstencookie

Nein, ich stottere nicht. Aber mein heutiges Rezept ist für meine Mama, schließlich haben wir ja Muttertag. Und damit meine Mama, die selbstverständlich auch ein großer Küstencookie-Fan ist, nicht schon vorher sehen konnte, was sie zum Muttertag bekommt, gibt es dieses Rezept erst heute. 😊💝

Ich habe mich für meine Mama endlich an die Königsdisziplin gewagt: Macarons. Ganz ehrlich - ich habe diese kleinen Leckereien ewig vor mir hergeschoben und - ganz im Gegensatz zu meinem Küstencookie-Motto - ziemlich lange drumrum geschnackt. Mir war das alles viel zu langwierig und umständlich ... bis ich auf dieses geniale Rezept und Video von "Lu's süße Sünden" stieß und feststellte: So umständlich oder gar schwierig ist es gar nicht! Mit der tollen Anleitung und den super Tipps von Lu, sind meine Macaronschalen auf Anhieb absolut spitze geworden. Die liebe Lu ist auch damit einverstanden, dass ich ihr Rezept und den Link zum Video hier im Beitrag verwende und verlinke. Schaut es Euch an und ran ans Werk! Hier geht's zu Lu's YouTube-Video: =>>

Damit die Macarons ihr typisches Füßchen bekommen und eine schön glatte Oberfläche bekommen, müssen sie zuerst etwas antrocknen. Ganz wichtig ist auch das genaue Abwiegen der Zutaten. Und: Gönnt Euch und den feinen Kleinigkeiten die Zeit, die es bei der Zubereitung braucht. Zum Füllen eignet sich eine Buttercreme oder eine Ganache. Damit weichen Eure Macarons nicht durch.

Das Rezept für meine heutige Füllung passt natürlich nicht nur zum Muttertag, sondern auch zu meiner aktuellen Wildkräuterphase, schließlich enthält es selbstgemachten Sirup aus meinem liebsten Frühlingskräutlein: Waldmeister. Und der wurde in einer feinen Swiss Meringue Buttercreme verarbeitet. Damit die Macarons auch richtig nach Mai und Muttertag schmecken, bekommen sie noch einen Kern aus Erdbeerkonfitüre. Der Schokoanstrich ist bei meinem Rezept nicht nur lecker, Sonderfälle die Macaronschalen auch knusprig, da sie sich per Post auf den Weg zu meiner Mama gemacht haben.

Ich finde, die kleinen, feinen Köstlichkeiten sind ganz toll gelungen (hat Lu auch gesagt 🤗) und ich kann Euch allen nur empfehlen: Wagt es! Traut Euch ran an Macarons. Es lohnt sich auf jeden Fall. Los geht's, wie immer ganz nach dem Küstencookie-Motto: Nich' lang schnacken - einfach backen!


Erdbeer-Waldmeister-Macarons

Zutaten:

Für die Macaronschalen:

80g Eiweiß (Zimmertemperatur)

75g Zucker

95g blanchierte gemahlene Mandeln

85g Puderzucker

rote Lebensmittelfarbe (Gel oder Pulver)


Zum Bestreichen:

Zartbitterkuvertüre


Für die Füllung:

1 Eiweiß

1 Prise Salz

60 g Zucker

75 g Butter

3 - 4 Eßl Waldmeistersirup

grüne Lebensmittelfarbe


Erdbeerkonfitüre

Zubereitung:

Die Macaronschalen unbedingt nach Lu's Videoanleitung "Macarons für Anfänger" backen: Mandeln wenn möglich noch etwas feiner mahlen - am Besten mit einer Kaffeemühle oder einem Mixer. Dann mit Puderzucker mischen und sieben. Eiweiß zunächst bei niedriger Geschwindigkeit anschlagen, Zucker einrieseln lassen und so steifschlagen, bis feste Spitzen stehen bleiben. Dabei die Geschwindigkeit stufenweise erhöhen. Das Ganze sollte etwa 10 Minuten schlagen. Lebensmittelfarbe nach Wahl zugeben und nochmals kurz rühren. Mandel-Puderzuckermix nach und nach unterheben. Die Macaronmasse mit einem Teigschaber "falten" - das heißt, immer wieder mit dem Teigschaber von unten nach oben vorsichtig unterheben, bis die Masse eine lavaartige Konsistenz hat und schön glänzt. Das wird im Video super gezeigt.

Den Backofen auf 100°C Umluft schalten. Backblech mit Macaronmatte auslegen. Die Macaronmasse in einen Spritzbeutel mit großer, runder Lochtülle geben (am besten geeignet ist ein Tülle mit 8 mm Durchmesser) und mittig auf die Kreise der Macaronmatte etwa 1-Eurostück-große Tupfen aufspritzen. Wenn alle Tupfen aufgespritzt sind, von unten mehrfach kräftig gegen das Backblech klopfen, bis die Macarontupfen etwas flacher sind, um unschöne Luftblasen zu vermeiden. Eventuell noch vorhandene Luftblasen oder große Spitzen mit einem Zahnstocher entfernen.

Kleiner Tipp von Lu: Wenn Ihr das Backblech umdreht und die Macarons mit der Matte auf die Rückseite des Blechs legt, backen sie gleichmäßiger.

Die Macarons bei leicht geöffneter Backofentür im vorgeheizten Backofen bei 100°C Umluft drei Minuten lang trocknen lassen. In dieser Zeit bildet sich eine glatte Haut, die beim Berühren nicht mehr klebt. Dann die Temperatur auf 145°C erhöhen. Erst wenn diese Temperatur erreicht ist, wird die Backofentür geschlossen. Ab dann die Macarons weitere 15 Minuten backen. Nach der Backzeit die Backofentür öffnen und die Macarons weiter 2 Minuten im Ofen lassen, dann rausnehmen und auf dem Backblech vollständig auskühlen lassen. Übrigens könnt Ihr hören, wenn sie fertig ausgekühlt sind: Macarons knistern beim Abkühlen. Wenn absolut nix mehr knistert, sind sie soweit.


In der Zwischenzeit die Kuvertüre schmelzen und auf Handwärme abkühlen lassen. Dann die Unterseite der Macaronschalen damit bestreichen. Achtet darauf, dass die Kuvertüre gleichmäßig und deckend aufgetragen ist. Den Rand lasst Ihr frei (siehe Foto).


Für die Buttercreme Eiweiß und Zucker in einer Schüssel über einem Wasserbad mit einem Schneebesen einige Minuten verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Vom Wasserbad nehmen und mit den Schneebesen des Handrührgeräts oder am besten mit der Küchenmaschine auf höchster Stufe ca. 10 Min. weiterschlagen, bis die Eimasse auf Zimmertemperatur abgekühlt ist. Auf mittlerer Stufe weiterrühren und dabei die Butter esslöffelweise zugeben. Ca. 15 Min. auf niedriger Stufe weiterschlagen. Die Buttercreme sieht zwischendurch geronnen aus. Keine Panik! Das gehört so. Immer schön weiter schlagen, nach ein paar Minuten ist sie wieder glatt. Wenn Eure Swiss Meringue schon glatt und samtig ist, den Sirup und nach Belieben noch etwas Lebensmittelfarbe zugeben und nochmals alles gut rühren lassen.

Die Macaronschalen zu passenden Paaren (immer zwei etwa gleichgroße) sortieren und auf jeweils eine Schale der Pärchen einen Ring aus Waldmeisterbuttercreme spritzen. Erdbeerkonfitüre in den Ring füllen. Die zweite Macaronschale draufsetzen und nach Belieben mit etwas essbarem Goldpuder bemalen. Hübsch verpacken und Freude schenken (oder selbst genießen).


Viel Spaß beim Nachmachen und einen wundervollen Muttertag!💕

 

*) Die Gesetzgebung in Deutschland fordert die Erfüllung einer Kennzeichnungspflicht, wenn man in seinem Blog andere Seiten verlinkt - sprich Werbung macht. Dieser Pflicht komme ich hiermit nach: Dieser Beitrag enthält Links zu Seiten von Kooperationspartnern von Küstencookie. Die tun nix! Wer nicht mag, muss nicht draufklicken, verpasst aber dafür tolle Seiten, Tipps und noch tollere Menschen, die dahinter stecken.

815 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page